14.01.2020, 16:32 Uhr

„Kinder sind unsere Zukunft“ Modelleisenbahnclub Amberg spendet 125 Euro für Kinder im Klinikum

Die Vorstandschaft des Modelleisenbahnclubs Amberg zusammen mit Oskar Schmidt, Kassier von FLIKA. (Foto: Klinikum/Illing)Die Vorstandschaft des Modelleisenbahnclubs Amberg zusammen mit Oskar Schmidt, Kassier von FLIKA. (Foto: Klinikum/Illing)

Der Aufenthalt in einem Krankenhaus macht besonders Kindern Angst. Je jünger sie sind, umso weniger können sie verstehen, warum sie selbst oder vielleicht die Eltern im Krankenhaus bleiben müssen. Und genau das macht ihnen Angst. Der Förderverein für Kinder und Jugendliche (FLIKA) am Klinikum St. Marien Amberg hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen – mit verschiedenen Projekten.

AMBERG Dazu gehört unter anderem das Projekt „Flidiabs“ oder das FLIKA-Betreuungszimmer. Kinder aller Altersstufen werden dort von qualifiziertem Personal kostenlos betreut. Der Modelleisenbahnclub Amberg hat diesen Gedanken aufgegriffen. So gab es für FLIKA jetzt eine Spende in Höhe von 125 Euro. Ein Teil davon stammt aus den Spenden, die bei der Klösterlichen Weihnacht im Landratsamt gesammelt worden sind. Der andere Teil kam durch eine Aktion des Modelleisenbahnclubs am Weihnachtsmarkt des Klinikums zusammen. Kleine Fans konnten sich hier als Lokfüher versuchen. „Die Kinder hatten Freude daran und genau das ist unser Ansporn“, freut sich Konstantin Ruhland, der erste Vorsitzende des Modelleisenbahnclubs Amberg. „Denn Kinder sind unsere Zukunft.“


0 Kommentare