14.12.2019, 16:45 Uhr

Ansprechpartner Stadt Amberg hat sechs Demenzlotsen – städtische Mitarbeiter absolvierten Ausbildung beim Malteser Hilfsdienst

Karin Habisch, Martina Eichermüller, Birgit Hübner, Frank Müller, Timothy Wing, Sabrina Liermann, Daniela Schwarz und Klara Koller. (Foto: Michaela Szumlewski)Karin Habisch, Martina Eichermüller, Birgit Hübner, Frank Müller, Timothy Wing, Sabrina Liermann, Daniela Schwarz und Klara Koller. (Foto: Michaela Szumlewski)

Die Stadt Amberg hat nun sechs Demenzlotsinnen und Demenzlotsen. Martina Eichermüller, Karin Habisch, Klara Koller, Sabrina Liermann, Frank Müller und Timothy Wing absolvierten die Ausbildung beim Malteser Hilfsdienst und stehen als Ansprechpartner in der Stadtverwaltung für demenziell veränderte Bürger oder deren Angehörige zur Verfügung.

AMBERG Um Menschen mit Demenz wieder in die Mitte der Gesellschaft zu bringen, hat der Malteser Hilfsdienst das Konzept des Demenzlotsen entwickelt. Ziel ist es, in Betrieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit häufigem Kundenkontakt auszubilden, die Betroffenen und deren Angehörigen den Alltag erleichtern und verhindern, dass sie sich aus der Gesellschaft zurückziehen und sich ausgeschlossen fühlen.

Die Demenzlotsen verfügen über die Fähigkeit, Anzeichen von demenziellem Verhalten zu erkennen und damit umzugehen. Bei der Ausbildung wurde neben der Theorie anhand von vielen Fallbeispielen das Erlernte gleich angewandt. „Ich bin mir sicher, dass das eine oder andere gut im Arbeitsalltag mit integriert werden kann“, zeigte sich Birgit Hübner (Leiterin Demenzdienste Malteser) mit der Veranstaltung sehr zufrieden. Die nächste Schulung für interessierte Unternehmungen und Einrichtungen ist im April 2020 beim Malteser Hilfsdienst geplant.


0 Kommentare