10.04.2019, 18:00 Uhr

Starke Partner Vertreter der US-Army Vilseck Health Clinic zu Gast am Klinikum in Amberg

(Foto: Klinikum/Dietl)(Foto: Klinikum/Dietl)

Mehr als 1.000 amerikanische Patienten werden jedes Jahr am Klinikum St. Marien Amberg versorgt. „Und auch die Zahl von 265 amerikanischen Geburten allein im Jahr 2018 beweist, dass wir sehr eng zusammenarbeiten“, betont Dr. Harald Hollnberger, der Ärztliche Direktor des Klinikums, beim Besuch der Kommandeurin der Health Clinic der US-Army in Vilseck, LTC Colleen Michelle Cooper.

AMBERG/VILSECK Auch Klinikumsvorstand Manfred Wendl freute sich über das Interesse. „Die Zusammenarbeit zwischen den amerikanischen Kollegen und uns hat immer sehr gut funktioniert. Das ist auch unser Ziel für die Zukunft.“ Umso wichtiger ist deswegen ein reger Austausch sowohl auf ärztlicher als auch auf pflegerischer Ebene.

Gemeinsam mit MAJ Claudia Torres, der Head Nurse der Vilseck Army Health Clinic, und anderen Verantwortlichen der Health Clinic hat LTC Cooper unter anderem die Intensivstation, die neuen Räume der Zentralen Notaufnahme, die Frauenklinik, die Klinik für Innere Medizin I und II besichtigt. „Die Zahlen beweisen, dass unsere US-Bürgerinnen und Bürger hier am Klinikum Amberg in sehr guten Händen sind“, so LTC Cooper. „Das Klinikum ist ein starker Partner für uns.“


0 Kommentare