04.04.2019, 12:56 Uhr

Übergabe 500 Euro für den Förderverein für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg gespendet

Oskar Schmidt, Kassier von „FLIKA“, Kurt Sailer, Mitglied im Vorstand des KV-Ortszirkels Amberg, Margit Meier, erste Vorsitzende von „FLIKA“, Alfons Siegert, Mitglied im Vorstand des KV-Ortszirkels Amberg. (Foto: Klinikum/Dietl)Oskar Schmidt, Kassier von „FLIKA“, Kurt Sailer, Mitglied im Vorstand des KV-Ortszirkels Amberg, Margit Meier, erste Vorsitzende von „FLIKA“, Alfons Siegert, Mitglied im Vorstand des KV-Ortszirkels Amberg. (Foto: Klinikum/Dietl)

Der KV Philisterzirkel Amberg, ein Zusammenschluss ehemaliger katholischer Studenten, jetzt Akademikern, von verschiedensten Universitäten in Deutschland, spendet seit vielen Jahren 500 Euro aus dem Überschuss seiner Jahresbeiträge an soziale Institutionen. Und das bevorzugt in Amberg.

AMBERG In diesem Jahr erhielt die Spende der Förderverein für Kinder und Jugendliche am Klinikum St. Marien Amberg, kurz „FLIKA“. Das Geld wird dort für die verschiedenen Projekte für Kinder gebraucht. Dazu zählt auch das Kinderbetreuungszimmer, eines der wichtigsten Aushängeschilder von FLIKA. Dank qualifiziertem Personal wird Kindern dort 365 Tage im Jahr die Wartezeit mit Spielen verkürzt.

Margit Meier, die erste Vorsitzende von „FLIKA“, und Oskar Schmidt, Kassier von „FLIKA“ nahmen sich gerne Zeit, um den beiden Vorstandsmitgliedern des KV-Philisterzirkels Kurt Sailer und Alfons Siegert die vielfältigen Aufgaben von „FLIKA“ vorzustellen. „Ohne die Spenden, wären die Aufgaben nicht zu schaffen“, so Margit Meier. Kurt Sailer und Alfons Siegert waren überrascht von den hohen Kosten, die „FLIKA“ jährlich aufbringt, um den Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

„Wir freuen uns sehr, dass Sie bei der 500 Euro Spende an uns gedacht haben. Jede Spende bedeutet ein Stück mehr Erfolg und mehr glückliche Kindergesichter“, so Margit. „Das Geld können wir für unsere vielen Projekte gut gebrauchen.


0 Kommentare