01.07.2018, 17:44 Uhr

50. Geburtstag Spenden statt Geschenke – Bürgermeister Falter sammelt 2.000 Euro für Traumzeit e. V.

Nadine Guggenberger, erster Vorstand Traumzeit e. V., und Bürgermeister Thomas Falter. Foto: Traumzeit e. V. (Foto: Traumzeit e. V.)Nadine Guggenberger, erster Vorstand Traumzeit e. V., und Bürgermeister Thomas Falter. Foto: Traumzeit e. V. (Foto: Traumzeit e. V.)

Im Juni feierte Bürgermeister Thomas Falter aus Wackersdorf seinen 50. Geburtstag. Bereits im Vorfeld bat er alle Gratulanten und Gäste, auf persönliche Geschenke zu verzichten und stattdessen an Traumzeit e. V. zu spenden. In einer während der Feierlichkeiten extra bereitgestellten Spendenbox kamen so fast 2.000 Euro zusammen. Bei einem Pressetermin Ende Juni nahm Nadine Guggenberger, erster Vorstand, den Spendenscheck entgegen.

WACKERSDORF Traumzeit e. V. betreut zum einen krebskranke Kinder, Jugendliche und deren Familien auf dem beschwerlichen Weg von Krankheit und Therapie. Zum anderen will der Verein ganz konkrete Wünsche und Träume erfüllen: winmal perfekt gestylt bei einer Modenschau einen Walk auf dem Laufsteg präsentieren, einmal Stars wie DJ Bobo persönlich kennenlernen oder gemeinsame Ausflüge mit anderen Kindern zu Fußballspielen, Konzerten oder in den Zirkus. Die Wünsche sind zum Teil so individuell wie die Kinder selbst – der Verein hat es sich zum besonderen Ziel gemacht, durch unvergessliche Erlebnisse Hoffnung und Freude in besonders schweren Zeiten zu schenken. Dabei nimmt Traumzeit auch die Eltern und Geschwister der erkrankten Kinder bei Aktionen und Veranstaltungen in den Fokus. Mit der vergleichsweise großen Summe habe der erst drei Jahre alte Verein mehrere konkrete Möglichkeiten, die derzeit 75 betreuten Familien zu unterstützen. Das Geld könne in die monatlich stattfindenden Gruppenveranstaltungen (am vergangenen Wochenende zum Beispiel Ausflug zur DTM nach Nürnberg), in Weihnachtsgeschenke für die betreuten Kinder oder in einen Wochenendausflug in den Europapark investiert werden.

Bürgermeister Thomas Falter bedankte sich bei der Übergabe bei allen Spendern: „Ich habe mich sehr gefreut, dass die Aktion von allen so angenommen wurde. Einige Vereine und Privatleute sind auch noch Tage nach der eigentlichen Feierlichkeiten mit Spenden an mich herangetreten, weil sich die Aktion noch rumgesprochen hatte.“ Er freue er sich des Weiteren, dass das Geld bei Traumzeit e. V. bestens aufgehoben sei: „Wenn auch nur ein Kind durch die Spende einen schönen Tag hat, Momente mit einem Lächeln im Gesicht erlebt, hat sich die Aktion schon gelohnt.“ Auf die glatte Summe von 2.000 Euro rundete der Bürgermeister selbst auf. Der Kontakt zu Traumzeit e. V. wurde bereits Ende vergangenen Jahres bei Spendenaktion des Wackersdorfer Kindergartens Regenbogen geknüpft. Damals gingen 500 Euro aus dem Erlös des St.-Martinsfests an den gemeinnützigen Verein.


0 Kommentare