17.05.2018, 18:13 Uhr

Aktionstag „Saubere Hände“ Glück beim Schätzen bewiesen – Hygienequiz-Gewinner stehen fest

(Foto: Gräß/Klinikum)(Foto: Gräß/Klinikum)

Wie viele Liter Händedesinfektionsmittel sind im Jahr 2017 insgesamt auf den Stationen des Klinikums St. Marien Amberg verbraucht worden? Diese Frage galt es, beim diesjährigen Aktionstag „Saubere Hände“ beim Hygiene-Quiz zu beantworten.

AMBERG Am besten geschätzt hatte Physiotherapeut Daniel Kramer. Den zweiten Platz belegt Jonas Grünwald, der ebenfalls in der Physikalischen Therapie am Klinikum arbeitet. Die Leitende Oberärztin der Klinik für Neurologie, Michaela Nagel, kam mit ihrer Schätzung auf Platz drei. Die Geldpreise in Form einer Aufladung ihres Mitarbeiterchips haben die Gewinner jetzt überreicht bekommen. Mit dem Chip können Klinikumsmitarbeiter zum Beispiel in der Cafeteria, im Speisesaal oder im Kiosk bargeldlos bezahlen.

Eine kleine Hilfestellung gab es für die Quizteilnehmer: „Wir haben verraten, dass im Jahr 2017 eine Station mit 40 Betten 426 Liter Händedesinfektionsmittel verbraucht hat. Und wir haben auf 21 Stationen insgesamt 578 Betten“, so Stephan Röckelein, der Leiter der Hygieneabteilung. „Daran konnten sich die Mitarbeiter beim Schätzen grob orientieren.“ Gratulationen an die drei Gewinner gab es bei der Preisübergabe von Klinikumsvorstand Manfred Wendl, Stephan Röckelein und Angelika Brunner und Monika Ochmann von der Hygieneabteilung, die zusammen mit ihren Kollegen das Quiz und den gesamten Aktionstag organisiert hatten.


0 Kommentare