19.04.2018, 22:35 Uhr

Rund um die junge Familie Gesundheitsamt im Landkreis Schwandorf beteiligt sich an bayernweiter Impfberatung

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Das Gesundheitsamt am Landratsamt Schwandorf beteiligt sich an der fünften Bayerischen Impfwoche vom 23. bis 29. April und bietet dazu erweiterte Öffnungszeiten an.

LANDKREIS SCHWANDORF Die vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zusammen mit der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Impfen unter dem Motto „Impfen rund um die junge Familie“ ausgerufene Impfwoche findet parallel zur Europäischen Impfwoche statt. Durch die Impfung sollen besonders auch Neugeborene geschützt werden.

Aktuelle Meldungen über Masernfälle bei Erwachsenen mit teils schweren Komplikationen, steigende Zahlen an Keuchhustenfällen und nicht zuletzt die gerade erst abflauende ausgeprägte Influenzawelle 2017/18 mit vereinzelten Todesfällen auch in der Oberpfalz unterstreichen die hohe Bedeutung eines ausreichenden Impfschutzes. Hierbei kommt Kontaktpersonen von Säuglingen, also Eltern, Geschwistern, Großeltern, aber auch dem medizinischen Personal eine besondere Rolle zu. Ist dieser Personenkreis geimpft, schützen sie durch ihren Immunschutz indirekt auch die noch nicht geimpften kleinen Kinder. Bei diesen ist die Immunabwehr zwar noch nicht voll entwickelt, es kann aber ein sog. Herdenschutz greifen.

Das Gesundheitsamt Schwandorf bietet vom 23. bis 27. April ausgedehnte Öffnungszeiten zu einer individuellen Impfberatung und ggf. Durchführung einer fehlenden Impfung an. Die Behörde ist dazu am Montag und Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Mittwoch von 8 bis 16 Uhr und am Freitag von 8 bis 14 Uhr bzw. nach Vereinbarung erreichbar. Telefonische Anmeldung unter der Nummer 09431/ 471-600 ist zweckmäßig.

Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen ist Initiator der Impfwoche. Sie vereint Ärzteverbände, den öffentlichen Gesundheitsdienst, Apothekenverband, Hebammenverband, die Kassen und viele weitere industrieunabhängige Akteure, denen eine fundierte Information der Bevölkerung zum Impfschutz ein Anliegen ist. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.schutz-impfung-jetzt.de.


0 Kommentare