25.01.2018, 14:21 Uhr

Übersetzer und Vermittler Patientenfürsprecher an der Asklepios-Klinik im Städtedreieck nimmt seine Arbeit auf

Dr. Franz Josef Riedhammer und Felix Rauschek. (Foto: Asklepios im Städtedreieeck)Dr. Franz Josef Riedhammer und Felix Rauschek. (Foto: Asklepios im Städtedreieeck)

Die Asklepios-Klinik im Städtedreieck hat ab sofort einen Patientenfürsprecher. Auf Bitte von Geschäftsführer Felix Rauschek hat der ehemalige Chefarzt Dr. Franz Josef Riedhammer diese ehrenamtliche Aufgabe übernommen, die auf eine Initiative des Bayerischen Gesundheitsministeriums und der Bayerischen Krankenhausgesellschaft für alle Krankenhäuser zurück geht.

BURGLENGENFELD Das Ziel dabei ist es, eine Anlaufstelle bei Fragen, Wünschen und Beschwerden von Krankenhauspatienten zu schaffen. Dr. Riedhammer „ist für uns ein Glücksfall“, so Rauschek, denn er kenne sich im Krankenhaus bestens aus und vereine die ausgewiesene fachliche Reputation mit einem Höchstmaß an Vertrauen bei der Bevölkerung im Städtedreieck – ebenso wie ihn seine Kolleginnen und Kollegen „fachlich und menschlich sehr schätzen“. Der Patientenfürsprecher ist nicht vom Krankenhaus angestellt, was heißt: Er ist unabhängig und weisungsfrei gegenüber der Klinikleitung. Er ist zuallererst für die Patienten da. In einer immer komplexer werdenden Medizin ist er Übersetzer und Vermittler bei allen Fragen und Anliegen rund um den Krankenhausaufenthalt und den persönlichen Umgang zwischen Ärzten und Patienten.

Wichtig: Der Patientenfürsprecher behandelt nicht

Dr. Riedhammer: „Es geht darum, Patientennähe als Bindeglied im Klinikalltag zu verankern. Ob wortkarger, schüchterner Patient oder Patient mit sehr hohem Leidensdruck – wenn jemand unzufrieden ist bzw. offene Fragen hat, ist der Patientenfürsprecher da, um zu klären, wo es hakt. Ich habe es selbst oft genug erlebt: Eigentlich ist das Problem eine Banalität, meist reicht zur Lösung bzw. zum Verständnis nur das richtige Wort.“ Für Rauschek ist der Patientenfürsprecher deshalb eine wichtige Ergänzung zum Beschwerdemanagement einer Klinik, um bestmöglich auf die Bedürfnisse der Patienten einzugehen. Dr. Riedhammer hat im Krankenhaus ein eigenes Büro und ist dort immer montags von 17 bis 18 Uhr sowie telefonisch unter der Nummer 09471/ 705-111 zu erreichen sein.


0 Kommentare