23.11.2017, 23:50 Uhr

Jubiläumssymposium Psychoonkologischer Dienst am Klinikum Amberg feiert 15. Geburtstag

Die Psychoonkologinnen Johanna Stöcklmeier und Maria Carla Tealdi-Breitwieser stehen vor allem Patienten im Kampf gegen Krebs zur Seite. (Foto: Kramer/Klinikum)Die Psychoonkologinnen Johanna Stöcklmeier und Maria Carla Tealdi-Breitwieser stehen vor allem Patienten im Kampf gegen Krebs zur Seite. (Foto: Kramer/Klinikum)

Seit 15 Jahren engagieren sich Johanna Stöcklmeier und Maria Carla Tealdi-Breitwieser als Psychoonkologinnen für Krebspatienten am Klinikum St. Marien Amberg. Am Mittwoch, den 29. November, feiern sie ihr Bestehen mit einem Jubiläumssymposium im Speisesaal des Klinikums. Beginn ist ab 15 Uhr.

AMBERG Mehr Lebensqualität, weniger Existenzängste – davon profitieren viele onkologische Patienten, die parallel zu ihrer Krebstherapie das Angebot des Psychoonkologischen Dienstes nutzen. Vor 15 Jahren haben Johanna Stöcklmeier und Maria Carla Tealdi-Breitwieser ihre Arbeit am Amberger Klinikum aufgenommen. Heute ist der Psychoonkologische Dienst nicht mehr wegzudenken. Das wollen die beiden Psychoonkologinnen zusammen mit ihren Gästen feiern – und laden dazu alle Interessierten zu ihrem Jubiläumssymposium ein. Die interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung ist nicht nur für Ärzte und medizinisches Fachpersonal, sondern auch für interessierte Laien. In Vorträgen wird über aktuelle Themen der Psychoonkologie informiert und ein Rückblick auf die Entwicklung der vergangen 15 Jahre am Klinikum gegeben.

Ab 15 Uhr referieren neben den beiden Psychoonkologinnen auch der Chefarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Prof. Dr. Anton Scharl, und die erste Vorsitzende des Netzwerks für Psychosoziale Onkologie München Stadt und Land, Dr. Angela Grigelat. Im Anschluss an die Vorträge steht der Austausch im Mittelpunkt. Für die Veranstaltung sind Fortbildungspunkte bei der Bayerischen Ärztekammer und der Bayerischen Psychotherapeutenkammer beantragt. Eine Anmeldung ist nicht nötig.


0 Kommentare