23.12.2020, 13:39 Uhr

Videos Wie erkläre ich meinem Kind, was es mit dem Coronavirus auf sich hat?

 Foto: Faust Foto/123rf.com Foto: Faust Foto/123rf.com

Zu den Themen „Infektionen“, „Depressionen“ und „Quarantäne“ mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche haben Experten aus der Gesundheitsregion kurze Erklärvideos erstellt. Die Untertitel der Videos können in viele Sprachen übersetzt werden und helfen damit, die Informationen auch Kindern mit Migrationshintergrund und deren Familie zugänglich zu machen.

Landkreis Regensburg. Die Regelungen der Corona-Pandemie zu verstehen, ist nicht ganz einfach. Wann spricht man von Isolation, wann von Quarantäne? Kommen noch sprachliche Barrieren hinzu, kann es richtig schwierig werden. „Für Familien mit Migrationshintergrund stellt die Corona-Pandemie eine zusätzliche Herausforderung dar“, sagt Dr. Simone Eckert, Leiterin der Geschäftsstelle „Gesundheitsregionplus“ im Landkreis Regensbrug. Mit diesem Thema hat sich deshalb der Arbeitskreis „Gesund aufwachsen“ zusammen mit Vertretern des Aktionsbündnisses „Interkulturelle Gesundheit“ beschäftigt.

Den beteiligten Experten, darunter auch der Verbandsvertreter der Kinder- und Jugendärzte Guido Judex, ist es ein Anliegen, dass auch Familien mit Migrationshintergrund Zugang zu Informationen, Präventionsangeboten und Hilfen haben. In der ersten Infektionswelle zeigte sich, dass zum Beispiel die Hinweise auf die positive Wirkung von Bewegung an der frischen Luft, auch oder gerade in Corona-Zeiten, nicht ankamen. So blieben nach Berichten der Experten viele Migrantenkinder mit ihren Familien aus reiner Angst vor Ansteckung in den kleinen Wohnungen. „Dabei kann man gut als Familie rausgehen in die Natur“, so Judex. „Für Kinder ist es wichtig, dass sie sich austoben können, ihrem Bewegungsdrang nachgehen können.“ Neben den Möglichkeiten, sich vor Infektionen durch Grippe- oder Coronaviren zu schützen und sich gesund zu halten, mangele es oft auch an Wissen, wo man Hilfe bei psychischen Belastungen oder Depressionen bekommt.

Um die Familien möglichst gut zu erreichen, wurden zu den wichtigen Themenbereichen „Infektionen allgemein“, „Depressionen“ und „Quarantäne“ kurze Videos erstellt. Sie stehen auf der Webseite www.gesundheitsregionplus-regensburg.de bereit und erklären die komplexen Zusammenhänge. Durch die übersetzbaren Untertitel stehen die Informationen in vielen Sprachen zur Verfügung. Über die Gesundheitsmediatoren von MiMi (Mit Migranten für Migranten) können die Videoclips in der Zielgruppe bekannt gemacht werden.

Weitere Informationen, wie man zum Beispiel mehr Bewegung in den Familienalltag einbauen kann oder wo man Hilfe in den belastenden Zeiten bekommt, hat die Geschäftsstelle der Gesundheitsregion plus Regensburg unter der Rubrik „Fit und gesund durch die Corona-Zeit“ sowie „Hilfe gegen den Lagerkoller“ zusammen gestellt unter www.gesundheitsregionplus-regensburg.de.


0 Kommentare