20.10.2020, 10:38 Uhr

Focus-Klinikliste Caritas-Krankenhaus St. Josef gehört zur Spitzengruppe

Dr. Thomas Koch, Geschäftsführer des Caritas-Krankenhauses St. Josef, freut sich über die Platzierung unter den Top 100 Kliniken in Deutschland. Foto: Katja Vogel/Caritas-Krankenhaus St. JosefDr. Thomas Koch, Geschäftsführer des Caritas-Krankenhauses St. Josef, freut sich über die Platzierung unter den Top 100 Kliniken in Deutschland. Foto: Katja Vogel/Caritas-Krankenhaus St. Josef

Das Caritas-Krankenhaus St. Josef in Regensburg ist zum wiederholten Mal in der Klinikliste des Magazins Focus Gesundheit in den deutschen Top 100 (Rang 68) beziehungsweise den Top 10 (Rang 10) bayernweit gelandet. Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, die Klinik für Chirurgie, die Klinik für Urologie sowie die Klinik für Plastische und Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie wurden zudem in den Einzelbewertungen noch einmal besonders hervorgehoben.

Regensburg. Die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe unter der Leitung von Prof. Dr. Olaf Ortmann ist speziell im Bereich Risikogeburten sowie bei der Behandlung von Brustkrebs genannt und gehört in beiden Bereichen zur deutschen Spitzengruppe, die das Magazin noch einmal gesondert ausweist. Zu dieser darf sich auch die Klinik für Chirurgie mit dem Bereich der Gallenblasen- sowie Gallenwegschirurgie zählen. Prof. Dr. Alois Fürst und sein Team wurden ebenfalls für die Behandlung von Darmkrebs in die Liste der besten deutschen Kliniken aufgenommen.

Prof. Dr. Maximilian Burger und sein Team der Klinik für Urologie gehören auch in diesem Jahr wieder zu den Besten ihres Fachs bei der Behandlung von „Prostatakrebs“. Erst vor Kurzem wurde Prof. Burger zum Leiter der zum Leiter der Arbeitsgruppe Früherkennung der nationalen S3 Leitlinie Prostatakarzinom berufen. Für die Leistungen im Bereich der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie wurde die Klinik für Plastische und Ästhetische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Lukas Prantl, dem Präsidenten der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen, empfohlen.

„Das ist ein hervorragendes Ergebnis“, sagt Geschäftsführer Dr. Thomas Koch. „Man darf nicht vergessen, in welcher Liga wir als vergleichsweise kleines Haus mitspielen.“ Die vorderen Ränge belegen ansonsten überdurchschnittlich oft Universitätsklinika oder sehr große Krankenhäuser. Das Josefskrankenhaus gehört mit etwa 300 Betten und rund 1.500 Mitarbeitenden eher zu den mittelgroßen Häusern, die in dieser Liste ansonsten kaum vertreten sind. „Das zeigt, dass das Konzept unseres Hauses aufgeht: die Verbindung zwischen Hochleistungsmedizin und menschlicher Zuwendung.“ Zudem seien mit der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe sowie der Klinik für Urologie zwei Lehrstühle der Universität Regensburg am Caritas-Krankenhaus St. Josef angesiedelt.

Für den umfangreichen, bundesweiten Qualitätsvergleich wertet das unabhängige Recherche-Institut Munich Inquire Media (MINQ) große Datenmengen aus. Ausschlaggebend für die Platzierung auf der Liste sind zahlreiche Faktoren, wie die medizinische Qualität, der Pflegestandard, der Patientenservice ebenso wie die hygienischen Standards und die Häufigkeit von Komplikationen. Eine wichtige Rolle spielt auch die Weiterempfehlung der Kliniken durch niedergelassene Haus- und Fachärzte, nur wer von ihnen empfohlen wird, hat überhaupt eine Chance, in die Liste aufgenommen zu werden.


0 Kommentare