14.10.2020, 09:50 Uhr

Deutscher Hospiztag Das Johannes-Hospiz in Pentling – ein Pfeiler der Hospizarbeit in Regensburg

 Foto: Andreas Denk Foto: Andreas Denk

Wo Heilungsmöglichkeiten ausgeschöpft sind und eine Krankheit nicht mehr auf Behandlungen anspricht, beginnt die unschätzbar wichtige Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Johannes-Hospiz in Pentling. Anlässlich des 20. Deutschen Hospiztages stellt sich die Einrichtung vor.

Pentling. Bereits seit April 2014 bietet das, von den Johannitern in Ostbayern getragene Haus seinen „Gästen“ die Möglichkeit, ihren letzten Lebensabschnitt würdevoll und wohlumsorgt zu bestreiten. Insgesamt rund 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich um die Bedürfnisse von unheilbar erkrankten Erwachsenen, die wissen, dass sie sterben werden, im Hospiz.

Das Johannes-Hospiz liegt in Pentling im Neubaugebiet Hölkering. Hinter dem Hospiz erstreckt sich eine große unbebaute Fläche mit weitläufigem Ausblick und wohltuender Stille. Das Gebäude ist lichtdurchflutet und hell. Um für seine Liebsten auf ihrem letzten Weg so gut es geht da zu sein, bietet das Hospiz neben den zehn Gästezimmern zwei separate Räume zum Übernachten – die so genannten Angehörigenzimmer. Außerdem gibt es Sofas zum Ausziehen, um direkt beim Angehörigen übernachten zu können. Das ganze Haus ist schwellenlos gestaltet, sodass die Betten der Bewohner von jedem Raum aus mühelos nach draußen in den Garten geschoben werden, um die frische Luft zu genießen.

Im Johannes-Hospiz gibt es keine festen Zeiten. Jeder Gast kann aufstehen, essen und Besuch bekommen, wann er möchte. Um das leibliche Wohl kümmern sich fünf Hauswirtschaftskräfte, die nach den Wünschen der Bewohner kochen. Ist ein Gast verstorben, wird das Zimmer nicht sofort neu belegt, damit Familie und Angehörige sich in Ruhe verabschieden können.

Derzeit sind acht Gäste im Johannes-Hospiz untergebracht und werden täglich bestens versorgt. Seit der Eröffnung im Jahr 2014 hat das Hospiz mittlerweile 668 Gäste aufgenommen und durch ihren letzten Lebensabschnitt begleitet. Damit leistet die Einrichtung mit all ihren Helferinnen und Helfern einen wertvollen Beitrag in der Palliativbegleitung für Regensburg und die gesamte Region.

Weitere Informationen zum Johannes-Hospiz in Pentling gibt es unter www.johanneshospiz.de oder bei Hospizleitung Sabine Sudler unter der Telefonnummer 0941/ 89935-501.


0 Kommentare