24.09.2020, 11:47 Uhr

Der Kampf mit den Kilos Vortrag zu Adipositas am Caritas-Krankenhaus St. Josef – online und offline

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Der Kampf mit den Kilos: für die einen ein rein ästhetisches Problem, für andere tatsächlich gesundheitsgefährdend. Doch ab wann gilt Übergewicht als krankhaft? Und wie kann man die sogenannte Adipositas behandeln? Im Vortrag „Der Kampf mit den Kilos. Konservative und operative Therapien bei Adipositas“ am Montag, 28. September, ab 18 Uhr, gibt es vom Caritas-Krankenhaus St. Josef Antworten auf diese und andere Fragen.

Regensburg. Als Referenten stehen Dr. Benjamin Stäbler, Oberarzt an der Klinik für Chirurgie, sowie die Ernährungsberaterin und diplomierte Ökotrophologin Beate B. Birnbaum zur Verfügung. Interessierte haben die Wahl, ob sie online oder direkt vor Ort an dem Vortrag teilnehmen möchten. Die Anmeldedaten für das Zoom-Meeting am Montag um 18 Uhr finden Interessierte auf der Website des Caritas-Krankenhauses St. Josef im Internet unter www.caritasstjosef.de unter der Rubrik Aktuelles.

Wer den persönlichen Kontakt schätzt, kann den Vortrag am Montag, 28. September, ab 18 Uhr, im Konferenzraum (Verwaltungsgebäude) des Caritas-Krankenhauses St. Josef besuchen. Vor Ort kann auch direkt ein Termin mit der Ernährungstherapie vereinbart werden. Der Vortrag findet unter strengen Hygiene- und Abstandsregeln statt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung unter der Mail-Adresse cschubert@caritasstjosef.de bis spätestens 27. September zwingend erforderlich. Der Zugang zum Konferenzraum erfolgt nicht über das Klinikgebäude, sondern direkt über den Seiteneingang des Verwaltungsgebäudes gegenüber der Klinik. Teilnehmende werden gebeten, einen Mund-Nasenschutz mitzubringen.

Der Vortrag dauert insgesamt etwa 60 Minuten und befasst sich unter anderem mit der Frage, wie Ernährung und Bewegung helfen können, das Gewicht dauerhaft zu verringern, wann eine Operation in Betracht gezogen werden kann und welche Voraussetzungen dafür erfüllt werden müssen. Sowohl online wie offline haben Teilnehmende nach dem Vortrag die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


0 Kommentare