12.05.2020, 15:54 Uhr

Respekt und Anerkennung Am Caritas-Krankenhaus St. Josef gab‘s ein süßes Dankeschön zum Tag der Pflegenden

 Foto: Caritas-Krankenhaus St. Josef Foto: Caritas-Krankenhaus St. Josef

Der 12. Mai ist Internationaler Tag der Pflegenden. Das Caritas-Krankenhaus St. Josef hat das zum Anlass genommen, um sich mit einem kleinen Erdbeertörtchen sowie einer Karte bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pflege zu bedanken.

Regensburg. „Seit dem Ausbruch des Coronavirus feiert die Öffentlichkeit die Pflegenden als Heldinnen und Helden. Dem schließen wir uns auf jeden Fall an“, sagt Eva-Maria Andraschko, Direktorin für Pflege- und Patientenmanagement. „Doch nicht nur in Corona-Zeiten gebührt Pflegekräften Respekt und Anerkennung! Deshalb haben wir den Internationalen Tag der Pflegenden zum Anlass genommen, um uns ganz herzlich zu bedanken.“ Knapp 400 Erdbeertörtchen hat die Pflegedirektorin gemeinsam mit ihrem Team verteilt. Auch Geschäftsführer Dr. Thomas Koch schloss sich dem Dank an: „Das ist eine kleine Geste für die großartige Arbeit, die unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten.“

Pflege-Pionierin als Namensgeberin

Der Internationale Tag der Pflegenden erinnert an den Geburtstag von Florence Nightingale am 12. Mai 1820. Sie gilt als Pionierin der modernen Krankenpflege. In einem wohlhabenden Elternhaus aufgewachsen, entschloss sich die Britin als Krankenschwester zu arbeiten. Sie widmete ihr Leben dem Aufbau einer modernen Krankenpflege. Unter anderem stammt das erste Lehrbuch für Krankenschwestern aus ihrer Feder.


0 Kommentare