15.04.2020, 22:28 Uhr

Ranking Unfallchirurgen der Regensburger Universitätsmedizin unter den Top-Medizinern

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

In der aktuellen Ausgabe des Magazins „Focus Gesundheit Rücken & Gelenke“ werden die Top-Mediziner und die besten Kliniken für Unfälle, Sport-Unfälle, Knie, Hüfte und Rücken sowie Schmerzen, Rheuma und Kinderorthopädie gelistet. Mit der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie sowie mit Professor Dr. Peter Angele und PD Dr. Werner Krutsch ist auch das Universitätsklinikum Regensburg (UKR) auf der Liste präsent.

Regensburg. Rückenleiden und Gelenkprobleme betreffen viele Menschen. Die Ursachen dafür sind jedoch unterschiedlich. Unfälle, Sportverletzungen, angeborene Fehlstellungen, falsche Belastung und weit mehr. Was die Betroffenen jedoch vereint, sind ein schmerzbeeinflusster Alltag und sinkende Lebensqualität. Moderne Behandlungsmethoden und hochspezialisierte Mediziner können hier Linderung verschaffen. In der Ausgabe des Magazins „Focus Gesundheit“ vom 14. April 2020 werden Deutschlands beste Spezialisten auf den Gebieten „Rücken & Gelenke“ gelistet, so auch die Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie des UKR.

Die Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie des UKR überzeugt laut „Focus“ mit höchsten Standards in der Patientenversorgung, in der Klinik-Hygiene und in der Patientenzufriedenheit. Geleitet wird die Klinik von Professor Dr. Dr. Volker Alt. Dieser freut sich über die Auszeichnung: „Das ist Bestätigung für unsere geleistete Arbeit und zugleich auch Ansporn, dass wir weiter daran arbeiten wollen und werden, um unser Niveau stetig zu verbessern.“ Neben allgemeinen unfallchirurgischen Versorgungsaufgaben, verzeichnen die Mediziner der Unfallchirurgie hohe Expertise in der Sporttraumatologie, Wirbelsäulen-, Schulter-, Becken- und Hüftchirurgie, Knie- und Fußchirurgie sowie in der Kindertraumatologie.

Mit Professor Dr. Peter Angele findet sich zudem ein weithin anerkannter Kniespezialist auf der „Focus“-Ärzteliste wieder. Neben seiner Professur für regenerative Gelenktherapie der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie des UKR ist Professor Angele im Sporthopaedicum Regensburg niedergelassen, einer überregional tätigen Facharztpraxis. Professor Angele ein anerkannter Spezialist auf dem Feld der regenerativen Gelenk- und Knorpeltherapie. Seine Schwerpunkte hat der Mediziner in der regenerativen Kniechirurgie wie Kreuzbandchirurgie, der Meniskuschirurgie, Umstellungsosteotomien sowie der Knorpelchirurgie (zum Beispiel Knorpelzelltransplantation). Seine Expertise als Sportorthopäde ist bei Patienten wie Kollegen gleichermaßen gefragt. Aus ganz Europa suchen Freizeit- und Profisportler, vor allem aus dem Ball-, Wasser-, Winter- und Bergsport gezielt Professor Angele auf.

Als zweiter Mediziner der Unfallchirurgie des UKR ist PD Dr. Werner Krutsch auf der Liste vertreten. Er ist Leiter der Sporttraumatologie des UKR und als Sportorthopäde niedergelassen bei den SportDocsFranken, einem großen Zentrum für Gelenk- und Handchirurgie, in Nürnberg. Zudem ist PD Dr. Krutsch Mitglied in der Medizinischen Kommission des Deutschen Fußball-Bundes, Leitender Verbandsarzt des Bayerischen Fußballverbandes und gerade jetzt in Corona-Zeiten in der Task Force Sportmedizin der Deutschen Fußballliga DFL. Seine Expertise wird von Patienten wie Kollegen gleichermaßen hoch geschätzt. Als ehemaliger Leistungsfußballer weiß Dr. Krutsch, welche Bedürfnisse Amateur- und Profisportler bei der Behandlung ihrer Verletzungen besonders am Knie- und Sprunggelenk haben. Zu seinen Patienten gehören neben den Ballsportlern aus Handball und Fußball auch Kampfsportler, Ski- und Wassersportler, Leichtathleten und Radsportler.

Die „Focus“-Ärzte- und Kliniklisten setzen sich aus verschiedenen Parametern zusammen. So werden durch die Redaktion unter anderem Publikationen der Mediziner, ihr Therapieangebot sowie deren Spezialisierung überprüft. Bei der Klinikbewertung werden Patienten zu ihrer Zufriedenheit befragt, die Pflege und Therapie genauestens durchleuchtet und die Hygienestandards geprüft. Insgesamt finden sich in der neuen Ausgabe 647 Ärzte und 181 Kliniken auf den Listen wieder.


0 Kommentare