24.03.2020, 12:44 Uhr

Hilfe Die Freiwilligen des Helfers vor Ort Bernhardswald-Wenzenbach sind auch in der Corona-Krise für andere da

 Foto: HvO Bernhardswald-Wenzenbach Foto: HvO Bernhardswald-Wenzenbach

Die Corona-Pandemie hat viele negative Folgen für uns: Viele Menschen sind in Kurzarbeit, Kinder können nicht in die KiTa oder in die Schule. Singles und viele ältere Menschen sitzen nun alleine in ihren Wohnungen und Häusern. Auf der anderen Seite erleben wir eine unglaubliche Solidarität. So haben auch die Freiwilligen des Helfers vor Ort (HvO) Bernhardswald-Wenzenbach eine Aktion gestartet.

Bernhardswald/Wenzenbach. Das Team des HvO kommt notmalerweise, wenn es um Leben und Tod geht – bei einem Herzinfarkt, einem Schlaganfall oder einem Unfall. Aber auch in Zeiten von Corona wollen die Ehrenamtlichen helfen: „In Zeiten der Corona-Krise wollen wir die Nähe zu unseren Bürgerinnen und Bürgern besonders hervorheben“, so die Verantwortlichen. Deshalb bietet man nun eine Einkaufsservice an. Wer in Bernhardswald oder Wenzenbach zu den Risikogruppe gehört, also alt, krank oder in Quarantäne ist, kann die Hilfe in Anspruch nehmen. Die Freiwilligen kaufen ein und übernehmen auch Apothekengänge.

Die Helfer des HvO sind Montag bis Donnerstag von 15 bis 20 Uhr, am Freitag von 13 bis 20 Uhr und am Samstag von 7 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0176/ 86348186 erreichbar. Die Einkäufe werden dann am Freitag zwischen 13 und 20 Uhr sowie am Samstag von 7 bis 20 Uhr erledigt. Alles Wichtige wird telefonisch besprochen. So auch die Zahlungs- und Liefermodalitäten. Denn auch bei der Hilfe steht der Schutz aller im Vordergrund, so soll es nicht zu einem persönlichen Kontakt zwischen den Helfern und den Hilfesuchenden kommen.


0 Kommentare