31.01.2020, 12:57 Uhr

Ganztägig Ärztestreik am 4. Februar – Notfallversorgung trotzdem sichergestellt

Wegen eines Ärztestreiks kann es am 4. Februar vor allem im Ambulanzbereich zu längeren Wartezeiten am UKR kommen. (Foto: UKR/Klaus Völcker)Wegen eines Ärztestreiks kann es am 4. Februar vor allem im Ambulanzbereich zu längeren Wartezeiten am UKR kommen. (Foto: UKR/Klaus Völcker)

Der Marburger Bund – Landesverband Bayern – ruft seine Mitglieder am Dienstag, 4. Februar, zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Auch Ärzte des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) werden sich daran beteiligen. Die stationäre und Notfallversorgung der Patienten ist aber auch in diesem Zeitraum sichergestellt.

REGENSBURG Das UKR hat mit dem Marburger Bund eine Notdienstvereinbarung geschlossen, um die medizinische Versorgung während des Streikzeitraums gewährleisten zu können. Der medizinische Notfallbetrieb und die stationäre Versorgung werden dadurch auch im Falle großer Streikbereitschaft aufrechterhalten.

Vor allem im ambulanten Bereich kann es aufgrund des Streiks am 4. Februar aber zu langen Wartezeiten kommen. Deswegen werden Patienten, die keinen akuten Versorgungsbedarf haben oder unsere offenen Sprechstunden nutzen möchten, gebeten, ihren Termin am UKR soweit möglich für einen anderen Tag zu planen.


0 Kommentare