07.11.2019, 16:32 Uhr

Ausbildung Die Hunde im Therapieeinsatz brauchen Verstärkung

(Foto: Julia Eisenhut)(Foto: Julia Eisenhut)

Personalzuwachs ist nicht nur bei den Zweibeinern, sondern auch bei den Vierbeinern jederzeit willkommen. Deswegen sucht Labradoodle „Whisky“, der seit Mai 2018 für die Johanniter im Einsatz ist, ab sofort tatkräftige Unterstützung. Um dem Team „Whisky“ beitreten zu können, findet am 07. und 08. Dezember das Johanniter-Seminar „Hunde im Therapieeinsatz“ an der Grundschule in Irlbach statt. Dort werden Hunde für den Therapieeinsatz an Schulen, Senioreneinrichtungen, etc. ausgebildet.

REGENSBURG Der Hund sollte für dieses Seminar ein freundliches, offenes und aufgeschlossenes Wesen haben und nicht schreckhaft sein. Ein gut sozialisierter und gesunder Hund sollte freudig in diese neue Aufgabe starten. Auch eine gute Bindung zu seinem Besitzer und Gehorsam gehören zu den Voraussetzungen für die Seminarteilnahme. Egal ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, es sind alle Hunde jeder Art willkommen.

Im Vorfeld werden die Hunde gesichtet und absolvieren einen Eignungstest um herauszufinden, ob sie für den Therapieeinsatz generell geeignet sind. Dieser wird durch das Hundezentrum „Duftmarke“ Regensburg, von Diplom-Pädagoge Roland Sandomeer, einem zertifizierten Hundetrainer und Verhaltensberater, durchgeführt. Der Termin wird nach Rücksprache festgelegt. Die Kosten hierfür betragen 60 Euro pro Person und können rückerstattet werden, wenn man ehrenamtlich im Therapieeinsatz tätig ist. Besteht der Hund den Eignungstest, erfolgt die Einladung zum Seminar.

Die Besitzer sollten Freude am Umgang mit Kindern und Senioren haben. Für den Einsatz sollten Führerschein und Auto verfügbar sein. Da das Amt ein Ehrenamt der Johanniter-Unfall-Hilfe ist, ist eine aktive Mitgliedschaft bei den Johannitern Voraussetzung für Einsätze des Hundes im Therapieeinsatz. Zuverlässigkeit ist ein Muss.

Das Seminar beginnt mit einem ersten Kennenlernen mit Kerstin Schönberger, Leiterin der „Hunde im Therapieeinsatz“ in Regensburg. Sie wird einen kurzen Einblick über den Ablauf des Seminars geben, die anschließenden Abläufe und Grundlegendes. Das Seminar ist kostenfrei. Seminarbeginn ist Samstag, 7. Dezember, in Irlbach. Die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben. Hier werden erstmals Themen wie zum Beispiel die Kynologie, die „Lehre vom Hund“, Einsatzausrüstung, Einsatzbereiche und ihre Möglichkeiten besprochen. Die Verknüpfung zwischen Praxis und Theorie wird zuletzt auch ein Thema sein. Aber auch Organisatorisches und Bürokratie wird besprochen.

Sonntags findet dann eine theoretische Prüfung statt und der Hund und sein Besitzer kommen direkt zu einem Einsatz.

Das Seminar wird in der Grundschule Irlbach, Grünthaler Straße 10 in Irlbach stattfinden. Anmeldungen werden bis spätestens 21. November von Kerstin Schönberger entgegengenommen, per Mail unter kerstin.schoenberger@johanniter.de.


0 Kommentare