17.09.2019, 14:48 Uhr

Gesundheit Schwachstelle Hüftgelenk – Krankenhaus Barmherzige Brüder informiert über Behandlungsmöglichkeiten

(Foto: decade3d/123RF)(Foto: decade3d/123RF)

Das Krankenhaus Barmherzige Brüder informiert über Behandlungsmöglichkeiten bei Hüftschmerzen und Bewegungseinschränkungen.

REGENSBURG Es ist eine typische Alterserscheinung: Die Hüfte schmerzt. Da wir immer älter werden, beanspruchen wir unsere Gelenke entsprechend stärker. Beinahe jeder hat ab dem 60. Lebensjahr deshalb mit Gelenksarthrose zu kämpfen – und die Hüfte ist davon besonders betroffen. Bei einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 24. September , um 18 Uhr im Krankenhaus Barmherzige Brüder können Betroffene und Interessierte nun mit Spezialisten in Kontakt treten: Prof. Dr. Bernd Füchtmeier ist Chefarzt an der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin bei den Barmherzigen Brüdern und berichtet mit Kolleginnen und Kollegen über die Möglichkeiten, die Patienten haben. Dabei geht es zunächst um konservative Maßnahmen bei Schmerzen und die Frage, wie Gelenksarthrose überhaupt entsteht und verhütet werden kann. In späteren Stadien muss häufig operiert werden – die Mediziner informieren aus ihrer praktischen Erfahrung mit minimalinvasiven Operationstechniken, aktuellen Implantaten, Schmerztherapien und die anschließender Mobilisierung. Auch der im Alter häufig nach Stürzen vorkommende Oberschenkelhalsbruch ist Thema. Nach den kurzen und verständlichen Fachvorträgen bleibt ausreichend Zeit, bei einem kleinen Imbiss mit den Ärzten ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung findet im Haus St. Vinzenz bei den Barmherzigen Brüdern in Regensburg im Großen Hörsaal im dritten Obergeschoss statt. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare