12.09.2019, 19:23 Uhr

13. bis 16. September „Akuter Personalmangel“ – Sana-Klinik Roding meldet Notaufnahme übers Wochenende ab

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

An der Sana-Klinik Roding muss die Notaufnahme während des folgenden Zeitraums bei der zuständigen Rettungsleitstelle abgemeldet werden: Freitag, 13. September, 18 Uhr, bis Montag, 16. September, 7.30 Uhr.

RODING Grund ist akuter Personalmangel im ärztlichen Dienst, wodurch die medizinischen Kapazitäten und die Aufnahmefähigkeit der Rodinger Klinik erschöpft sind. Allerdings bleibt eine umfassende medizinische Versorgung der Landkreisbevölkerung zu jeder Zeit sichergestellt. So stehen die Klinikstandorte Cham und Bad Kötzting mit ihrem gesamten Leistungsspektrum weiterhin rund um die Uhr als aufnahmefähige Anlaufstellen zur Verfügung.

Die Erstversorgung zur Stabilisierung von Patienten in einer Notfallsituation bleibt selbstverständlich auch in Roding immer möglich, damit sie gegebenenfalls im Anschluss – sofern transportfähig – sicher in eine andere Klinik verlegt werden können. Zudem werden fußläufige Patienten während der Abmeldezeiten weiterhin angeschaut und je nach Krankheitsbild nach der Untersuchung entlassen oder an die umliegenden Krankenhäuser weitergeleitet.

Wie an anderen Krankenhäusern ebenfalls üblich, werden Standorte der Sana Kliniken des Landkreises Cham oder Teilbereiche der Kliniken nur in Ausnahmefällen bei der Rettungsleitstelle abgemeldet. Dafür hat sich in Deutschland ein System etabliert, wonach Kliniken die Rettungsleitstelle informieren, wenn Kapazitäten von Teilbereichen der Klinik bspw. aufgrund eines erhöhten Patientenaufkommens erschöpft sind und es deshalb zu diesen Zeiten sinnvoller ist, zur Versorgung bestimmter Patienten andere Kliniken anzufahren. Im aktuellen Fall führt Personalmangel zu einer deutlich beeinträchtigten Leistungsfähigkeit des Krankenhausstandortes Roding.

Neben der Rettungsleitstelle wurden die Dienststellen der Rettungsdienste, der Bereitschaftsdienst der KVB sowie – durch Meldung an den Ärztlichen Kreisverband – die niedergelassenen Ärzte über die Situation am Standort Roding informiert.


0 Kommentare