21.06.2019, 19:17 Uhr

Gesundheit zentrales Zukunftsthema Die „Gesundheitsregion plus“ Regensburg geht online!

(Foto: Stasique Photography/123rf.com)(Foto: Stasique Photography/123rf.com)

Die „Gesundheitsregion plus“ Regensburg bekommt einen eigenen Internet-Auftritt. Damit gibt es künftig eine Plattform für schnelle Vernetzung zwischen den Akteuren im Gesundheitswesen vor Ort.

REGENSBURG Gesundheit ist ein zentrales Zukunftsthema – von der persönlichen Gesunderhaltung, über die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung bis hin zur Suche nach Pflegefachkräften beschäftigt das Thema in all seinen Facetten Bürger wie Politik gleichermaßen. Seit fünf Jahren gibt es daher die so genannten „Gesundheitsregionen Plus“. Diese sind durch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert. Die „Gesundheitsregionen plus“ in Bayern haben die Zielsetzung, die Akteure im Gesundheitswesen vor Ort noch besser zu vernetzen und dadurch die Gesundheitsvorsorge sowie die Gesundheitsversorgung der Menschen in der Region optimal zu gestalten.

Stadt und Landkreis Regensburg nehmen gemeinsam seit 2016 an dem Projekt teil. Am Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis wurde daher eine entsprechende Geschäftsstelle eingerichtet. Sie ist zentrale Drehscheibe: Sie erfasst die Herausforderungen vor Ort und versucht im Netzwerk gemeinsam Lösungen zu gestalten. Auf der neuen Homepage ist jetzt sofort ersichtlich, wer sich bereits beteiligt und was in Regensburg für die Bürgerinnen und Bürger alles angeboten wird, um sich fit und gesund zu halten oder schnell wieder gesund zu werden.

„Regensburg ist in der glücklichen Lage, dass es hier schon ein sehr breites Angebot sowohl für Gesundheitsförderung als auch für die medizinische Versorgung gibt“, so die Geschäftsstellenleiterin Dr. Simone Eckert. Die Homepage soll dazu beitragen, die vielfältigen vorhandenen Angebote für die Bürgerinnen und Bürger transparenter darzustellen und die Akteure untereinander noch besser zu vernetzen.

Die Homepage dient auch dazu, die Tätigkeiten der Mitglieder der „Gesundheitsregion plus“ Regensburg sichtbarer zu machen. Gemeinsam wird bereits an vielen Themen gearbeitet. So gibt es in der Region zum Beispiel zwei Weiterbildungsverbünde für Allgemeinmediziner. „Damit wollen wir die Weichen für die Zukunft richtig stellen“, erklärt Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer. „Eine wohnortnahe Gesundheitsversorgung ist ein wichtiges zentrales Anliegen der Gemeinden im Landkreis“, bestätigt auch Landrätin Tanja Schweiger. Beiden ist als Vorsitzenden der „Gesundheitsregion plus“ die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger ein großes Herzensangelegenheit.

Unter www.gesundheitsregionplus-regensburg.de finden sich viele Informationen. Diese werden – wie das gesamte Projekt – weiter wachsen.


0 Kommentare