12.06.2019, 11:50 Uhr

Für den guten Zweck Spende aus dem Neutraublinger See(h)lauf – 1.000 Euro ans Johannes-Hospiz überreicht

(Foto: Michael Zeitler)(Foto: Michael Zeitler)

Über eine stolze Summe von 1.000 Euro durfte sich kürzlich das Johannes-Hospiz, um Leitung Sabine Sudler, freuen. Beim diesjährigen See(h)lauf in Neutraubling beteiligte sich auch in diesem Jahr die Spenderfirma – die I.K. Hofmann GmbH – mit stolzen 114 Läufern.

PENTLING Für jeden Mitarbeiter, der sich an einem sportlichen Event beteiligt, gibt die Firma 50 Euro in den Spendentopf. Die daraus resultierende Summe wird nach dem Lauf aufgeteilt und an die Hofmann-Stiftung sowie an weitere Einrichtungen gespendet – so auch an das Hospiz der Johanniter. Bei der offiziellen Spendenübergabe im Hospiz durfte Sabine Sudler den Niederlassungsleiter der I.K. Hofmann GmbH in Regensburg, Christian Schneider bei sich begrüßen. Dieser betonte, dass er sich nach dem See(h)lauf gerne noch einmal die Zeit für die Einrichtungen nimmt, an die gespendet wurde. Nach der symbolischen Übergabe des Spendenschecks wurde die Zeit für einen regen Wissenstransfer genutzt. „Wie Sie vielleicht wissen, werden nicht alle laufenden Kosten im Hospiz durch die Krankenkassen übernommen, für die restlichen gut 250.000 Euro müssen wir Johanniter als Träger aufkommen“, erklärte Sudler. Weiter lies Sabine Sudler wissen, dass das Hospiz auch auf Spenden angewiesen ist um den Bewohnern beispielsweise eine Kunst-, Atem- oder auch Aromatherapie anbieten zu können.


0 Kommentare