15.05.2019, 12:01 Uhr

Tag der Pflege in der Uniklinik 3.200 fleißige Hände: Zeichen der Wertschätzung für die Pflege

(Foto: UKR/Klaus Völcker)(Foto: UKR/Klaus Völcker)

Über 1.600 Mitarbeiter in der Pflege. Das bedeutet, mehr als 3.200 fleißige Hände kümmern sich um das Wohl der Patienten am Universitätsklinikum Regensburg (UKR). Der Internationale Tag der Pflege ist daher ein wunderbarer Rahmen, um sich bei den Mitarbeitern des Pflege- und Funktionsdienstes für ihren Einsatz zu bedanken.

REGENSBURG Tagtäglich kommen Menschen mit schweren, teilweise sogar lebensbedrohlichen Verletzungen und Erkrankungen ins UKR und sind dort in besten Händen. Neben der höchsten medizinischen Kompetenz können die Patienten auch auf ein herausragendes pflegerisches Fachwissen vertrauen. Nicht nur im fachlichen Umgang mit den Patienten leisten die Pflegekräfte ihren Beitrag zur Versorgung, auch im zwischenmenschlichen Bereich stehen sie den Betroffenen und deren Angehörigen einfühlsam zur Seite. „Als einziger Maximalversorger in ganz Ostbayern versorgen wir Patienten mit komplexen, seltenen und schweren Krankheits- und Verletzungsbildern. Die Arbeit am UKR bedeutet für unsere Pflegekräfte daher nicht selten eine außerordentliche emotionale Belastung sowie sehr hohe fachliche Anforderungen. Dafür braucht es ganz besondere Mitarbeiter, ohne deren Engagement die Patientenversorgung am UKR nicht möglich wäre. Ich bin sehr dankbar, dass wir solch herausragende Fachkräfte beschäftigen dürfen“, bedankt sich Alfred Stockinger bei seinen Mitarbeitern. Der Internationale Tag der Pflege geht dabei auf die britische Krankenschwester Florence Nightingale zurück und wird seit dem Jahr 1967 an ihrem Geburtstag, dem 12. Mai, gefeiert. Nightingale gilt als Pionierin und Mitbegründerin der modernen Krankenpflege. Als kleines, symbolisches Dankeschön verteilte der Pflegedirektor zusammen mit den Pflegedienstleitungen anlässlich des Tags der Pflege am Sonntag, 12. Mai, kleine Schokoladenherzen auf den Stationen und Ambulanzen des UKR.


0 Kommentare