08.05.2019, 10:56 Uhr

Keine Angst vor dem Arztbesuch 14. Teddyklinik – wenn das Kuscheltier zum Patienten wird

(Foto: Verena Bengler)(Foto: Verena Bengler)

Wem geht es nicht so? Einen Arzttermin möchte man am liebsten ganz schnell hinter sich bringen! Auch für viele Vorschüler ist der Arztbesuch eine schlimme und beängstigende Erfahrung, die sich nachhaltig ins Gedächtnis einprägt: die Spritze bei der Impfung, das brennende Gefühl bei der Wundversorgung und allerlei unbekannter Gerätschaften, mit denen der Mensch im weißen Kittel einem zu Leibe rücken will.

REGENSBURG Eben diese negativen Erlebnisse können sich schnell als Ängste und Aversionen vor zukünftigen Besuchen beim Onkel Doktor manifestieren - Stress pur für Kinder und Eltern! Genau an diesem Punkt wollen Medizinstudenten, zusammen mit engagierten Helfern aus anderen Fachbereichen, wie Studierenden aus der Zahnmedizin und Pharmazie, ansetzen: Ziel ist es, die Kinder spielerisch an Themen wie Krankheit, Krankenhaus und Ärzte heranzuführen und ihnen dadurch vorhandene Ängste zu nehmen.

Drei Tage lang haben Kindern mit ihren Kuscheltieren als Patienten die Gelegenheit in den Garten der Klinik St. Hedwig in Regensburg zu kommen, um sie gemeinsam mit „Teddydocs“ zu untersuchen und zu verarzten. Die Kinder werden dabei als „Teddyeltern“ aktiv in die Untersuchung und Behandlung mit eingebunden, so dass sie den Arztbesuch aus einem anderen Blickwinkel wahrnehmen und lernen, mit der Situation umzugehen und ihre Ängste abzubauen. Weitere Infos gibt es unter www.teddyklinik-regensburg.de.


0 Kommentare