30.04.2019, 13:48 Uhr

Hilfestellung für Mütter Stillcafé „Glückskind“ startet in den Sana Kliniken

Kliniken-Pressesprecher Alexander Schlaak, stellvertretende Pflegedirektorin Agnes Kreis, Hebammensprecherin Anja Karl, Stillberaterin Sandra Lindinger, Manuela Schambeck, Bettina Pinkl von der KoKi-Stelle und Jugendamtsleiter Markus Biebl (von links). Foto: Astrid Hausladen/Sana (Foto: Astrid Hausladen/Sana)Kliniken-Pressesprecher Alexander Schlaak, stellvertretende Pflegedirektorin Agnes Kreis, Hebammensprecherin Anja Karl, Stillberaterin Sandra Lindinger, Manuela Schambeck, Bettina Pinkl von der KoKi-Stelle und Jugendamtsleiter Markus Biebl (von links). Foto: Astrid Hausladen/Sana (Foto: Astrid Hausladen/Sana)

Mit der Geburt des Kindes beginnt eine aufregende Zeit mit vielen Veränderungen für die Familie. Die frühe Kindheit mit allen schönen und glücklichen Momenten bringt aber auch neue und manchmal schwierige Situationen mit sich. Vor allem das Stillen stellt Mütter oft vor eine Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Gut, wenn es dann eine Stelle gibt, an die man sich wenden kann.

CHAM Ab dem 7. Mai gibt es deshalb in den Sana Kliniken des Landkreises Cham mit Stillberaterin Sandra Lindinger und in Kooperation mit der KoKi-Stelle des Landratsamtes Cham das Stillcafé „Glückskind“. Der Start des Projektes „Glückskind“ wurde am Montagmorgen auf der Gynäkologisch-Geburtshilflichen Abteilung der Sana Kliniken des Landkreises Cham vorgestellt. Agnes Kreis, die stellvertretende Pflegedirektorin, hieß Kinderkrankenschwester und Stillberaterin Sandra Lindinger, Hebammensprecherin Anja Karl, Manuela Schambeck und Bettina Pinkl von der Koordinationsstelle Frühe Kindheit vom Amt für Jugend und Familie, sowie Jugendamtsleiter Markus Biebl auf der Station willkommen. Kreis dankte Lindinger für ihre Bereitschaft, sich zur Stillberaterin fortzubilden und die Leitung des Stillcafés zu übernehmen. Sie ist überzeugt, dass eine „Fachkraft mit Herzblut“ diese wichtige Aufgabe übernimmt und den Müttern wertvoller Ansprechpartner sein wird. Zum Dank dafür überreichte die stellvertretende Pflegedirektorin Sandra Lindinger einen Blumenstrauß.

„Ich mach das total gerne“, versicherte Lindinger, die ab 7. Mai in 14-tägigem Rhythmus zusammen mit Manuela Schambeck von der KoKi immer dienstags von 13.30 bis 15 Uhr im Frühstücksraum auf Station 2 das Stillcafé anbieten wird. Bei diesen Treffen werden Fragen rund um das Stillen geklärt, Hilfestellung gegeben und Fragen rund um Familie, Ernährung und Babypflege thematisiert. Mütter und Väter haben so die Möglichkeit, sich auszutauschen. Anmeldung zu den Treffen ist bei Sandra Lindinger unter der Telefonnummer 0151/ 2262999 oder bei der KoKi-Stelle unter der Telefonnummer 0171/ 9800609 möglich.

Damit es bei diesen Treffen auch die Babys gemütlich haben, überreichte Jugendamtsleiter Markus Biebl zusammen mit einem Dankeschön eine große Krabbeldecke an Sandra Lindinger. Er freut sich, dass das Netzwerk des Landkreises Cham für Mütter und Kinder mit dem Stillcafé weiter ausgebaut und so schon früh Hilfestellung angeboten werden kann.

Bei diesem Auftakttreffen nutzen Manuela Schambeck und Bettina Pinkl auch die Gelegenheit, an das Hebammenteam, für das stellvertretend Hebamme Anja Karl gekommen ist, die von der Koordinationsstelle Frühe Kindheit gesponserten Babymützchen für Neugeborene zu überreichen.


0 Kommentare