07.10.2018, 11:12 Uhr

Gesundheit Kuno-Klinik St. Hedwig erneut von Deutscher Diabetes Gesellschaft ausgezeichnet

Zentrumsleiter Prof. Hugo Segerer (2.v.r.) und sein Stellvertreter Dr. Dominik Stricker (2.v.l.) mit dem Diabetesteam der Kinderklinik St. Hedwig. (Foto: Svenja Uihlein)Zentrumsleiter Prof. Hugo Segerer (2.v.r.) und sein Stellvertreter Dr. Dominik Stricker (2.v.l.) mit dem Diabetesteam der Kinderklinik St. Hedwig. (Foto: Svenja Uihlein)

Diabetes kann schon Kinder und Jugendliche treffen. Sie brauchen fachübergreifende Behandlung in spezialisierten Diabeteszentren. Die Klinik St. Hedwig hat jetzt erneut von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) das Zertifikat „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“ für die stationäre und ambulante Behandlung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus erhalten. Damit bestätigte die DDG die qualitativ hochwertige Versorgung von zuckerkranken Kindern und Jugendlichen in der Hedwigsklinik.

REGENSBURG Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Bei Kindern und Jugendlichen tritt der Diabetes Typ 1 immer häufiger auf. Er kann zu schweren gesundheitlichen Problemen führen. Durch eine gute medizinische Betreuung lassen sich aber Folgeerkrankungen vermeiden.

Die Klinik St. Hedwig wurde als zertifiziertes Diabeteszentrum erneut bestätigt. Chefarzt Prof. Dr. Hugo Segerer, Kinderarzt, Neonatologe und Diabetologe, leitet das Zentrum zusammen mit seinem Stellvertreter Dr. Dominik Stricker, niedergelassener Kinderarzt und Diabetologe aus Lappersdorf. Der Chefarzt erläutert: „Die Zertifizierung der DDG zeigt uns und unseren Patienten, dass unsere Behandlung in den Bereichen Therapie, Beratung und Schulung den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen. Das bringt unseren Patienten Sicherheit und ist für unser Team zugleich eine Anerkennung für die täglich zu leistende Arbeit.“

In den Leitlinien von Fachgesellschaften wie der DDG sind wissenschaftlich fundiert die aktuellen Empfehlungen für die Behandlung von Diabetes in Klinik und Praxis festgehalten. Aus diesen Leitlinien hat die DDG auch die Richtlinien für die Zertifizierung der spezialisierten Behandlungseinrichtungen für Menschen mit Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2 abgeleitet. Erhält eine Einrichtung eines der Zertifikate der DDG, können Patienten sicher sein, dass sie in dieser Klinik oder Praxis optimal behandelt werden. Die Zertifizierung ist damit ein Qualitätssiegel und dient der Orientierung auf der Suche nach geeigneten Behandlern.

Prof. Segerer ist optimistisch und betont: „Diabetes kann man zwar nicht im klassischen Sinn heilen. Aber richtig eingestellt und mit entsprechender Schulung kann jeder Patient mit Diabetes gut und ohne große Einschränkungen leben. Dabei helfen wir.“


0 Kommentare