25.07.2018, 09:55 Uhr

Christlicher Krankenhaustag Menschliche Zuwendung und hochwertige Versorgung für Patienten in den Krankenhäusern

(Foto: Barmherzige Brüder)(Foto: Barmherzige Brüder)

Beim ersten gemeinsame Krankenhaustag der bayerischen Krankenhäuser in katholischer und evangelischer Trägerschaft diskutiert Staatsministerin Melanie Huml mit Vertretern der Krankenhausversorgung.

REGENSBURG Bei dem Christlichen Krankenhaustag am Donnerstag, 19. Juli, im Regensburger Krankenhaus Barmherzige Brüder hat Staatsministerin Melanie Huml die Zukunftspläne für die Krankenversorgung vorgestellt. Staatsministerin Huml betont, dass gerade in einem Flächenstaat wie Bayern ein ausreichend dichtes Netz an leistungsfähigen Kliniken unverzichtbar ist. Das Ziel muss ein angemessener Ausgleich zwischen wirtschaftlicher und medizinisch leistungsfähiger Struktur einerseits und Wohnortnähe andererseits sein. Unter diesem Grundsatz steht die bayerische Krankenhauslandschaft mitten in einem Prozess der Umstrukturierung. Denn neben dem Kostendruck führt auch der medizinische Fortschritt dazu, dass nicht mehr alle Kliniken alle denkbaren medizinischen Leistungen anbieten können.

Die Vorsitzende des Katholischen Krankenhausverbandes, Schwester Irmgard Stallhofer betont, dass die christlichen Krankenhäuser schon immer und auch in Zukunft für eine zukunftsweisende und gute Krankenversorgung stehen. Dabei sei das oberste Ziel, so Schwester Stallhofer, die hohe medizinische Kompetenz auf Basis einer soliden wirtschaftlichen Betriebsführung untrennbar mit viel menschlicher Zuwendung und individueller Betreuung zu verbinden. Neben der hochwertigen Versorgung ist der respektvolle und wertschätzende Umgang mit den Patienten ein ganz besonderes Anliegen.

Damit dies auch in Zukunft gewährleistet werden kann, bedarf es menschenfreundlicher Rahmenbedingungen sowohl in Gesellschaft als auch in der Politik. Denn ohne eine ausreichende personelle und finanzielle Ausstattung der Krankenhäuser wird eine qualitativ hochwertige, am Patientenwohl orientierte Versorgung auf Dauer nicht möglich sein.

Mit ihrem ersten gemeinsamen Krankenhaustag demonstrieren die christlichen Krankenhausträger in Bayern ihre Verantwortung, aktive Gestalter im Gesundheitswesen zu sein und zu einer guten und flächendeckenden Versorgungsqualität beizutragen.


0 Kommentare