24.07.2018, 17:22 Uhr

Krankenhausbauprogramme 2019 bis 2022 Fast 20 Millionen Euro Förderung für das Klinikum Neumarkt

(Foto: siegfriedkopp/123RF)(Foto: siegfriedkopp/123RF)

„26 zusätzliche Krankenhausbauprojekte mit einem Investitionsvolumen von rund 681 Millionen Euro hat das Bayerische Kabinett heute auf den Weg gebracht. Davon profitiert auch die Oberpfalz“, freute sich Finanz- und Heimatminister Albert Füracker im Anschluss an die Kabinettssitzung in München am Dienstag, 24. Juli.

NEUMARKT/OBERPFALZ „Beim Klinikum Neumarkt wird der Umbau der OP-Abteilung zusammen mit der Errichtung eines Hubschrauberlandeplatzes mit 19,84 Millionen Euro gefördert. Das Vorhaben ist für das nächstjährige Krankenhausbauprogramm eingeplant und kann somit bereits im Jahr 2019 mit ersten Fördermitteln rechnen“, so Füracker weiter.

„Mit der heutigen Kabinettsentscheidung erhalten die Kliniken Finanzierungssicherheit und können ihre Projekte weiter auf den Weg bringen“, betonte Füracker. Die Investitionen kommen der Gesundheitsversorgung in der Oberpfalz und ganz Bayern zugute. „Der Freistaat Bayern kümmert sich um seine Krankenhäuser. Mit seiner flächendeckenden Krankenhausförderung stärkt Bayern auch den ländlichen Raum. Dorthin fließen etwa 79 Prozent der Fördermittel“, unterstrich Füracker.

Bereits in diesem Jahr sind insgesamt rund 53 Millionen Euro für zwölf Krankenhäuser in der Oberpfalz vorgesehen, darunter das Krankenhaus Barmherzige Brüder in Regensburg, das Klinikum Weiden, das St. Barbara Krankenhaus Schwandorf und das Krankenhaus Tirschenreuth.


0 Kommentare