01.04.2018, 08:19 Uhr

Krankheit In Regensburg gibt es deutlich mehr Magersüchtige als in München!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Magersucht ist eine schlimme Krankheit. Eine Statistik verrät, dass es in Regensburg prozentual um ein Vielfaches mehr Magersüchtige gibt als in der Landeshauptstadt München.

REGENSBURG Magersucht ist bei Jugendlichen ein großes Problem, auch in und um Regensburg. Doch offenbar hilft es, dass seit einigen Jahren das Bewusstsein für Essstörungen in Schule, aber auch in den Elternhäusern stark zugenommen hat. Die Zahl der magersüchtigen Patienten in den Krankenhäusern in Stadt und Landkreis Regensburg stieg demnach von 2007 in der Stadt mit 13 und im Landkreis mit ebenfalls 13 Fällen auf 42 Fälle in der Stadt und 36 Fälle von Magersucht im Landkreis im Jahr 2013. Danach gingen die Fallzahlen wieder deutlich zurück. Besorgniserregend: In der ganzen Stadt München waren es im Jahr 2015 auch 32 Fälle, obwohl München fünfmal so viele Einwohner hat wie Stadt und Landkreis Regensburg zusammen.