27.02.2020, 16:01 Uhr

Neues Angebot Beratungstag für pflegende Angehörige

V. li.: Caritas-Vorstand Norbert Schellmann, Elisabeth Perica, Bürgermeister Alfons Sittinger, Caritas-Vorstand Markus Tischler, Geschäftsleitende Beamtin Roswitha Ziegan. Foto: Markt ArnstorfV. li.: Caritas-Vorstand Norbert Schellmann, Elisabeth Perica, Bürgermeister Alfons Sittinger, Caritas-Vorstand Markus Tischler, Geschäftsleitende Beamtin Roswitha Ziegan. Foto: Markt Arnstorf

Um Pflegende zu unterstützen und entlasten bietet die Caritas ab sofort in Arnstorf einen Beratungstag an.

ARNSTORF. Über 80 Prozent aller Pflegebedürftigen werden von Familienangehörigen, Freunden oder Bekannten in ihrem häuslichen Umfeld versorgt. Damit nimmt dieser Personenkreis eine große Verantwortung und hohe Belastung auf sich. Auf Anregung der früheren Landtagsabgeordneten Annemarie Hecker hat Bürgermeister Sittinger Kontakt mit der Caritas aufgenommen. Um Pflegende zu unterstützen und entlasten bietet die Caritas ab sofort in Arnstorf einen Beratungstag an.

Dieser findet jeden Mittwoch von 8 bis 12 Uhr in den Beratungsräumen im Unteren Schloss/AOK an. Die Beratung erfolgt unverbindlich, neutral und kostenlos. Elisabeth Perica von der Fachstelle für pflegende Angehörige berät interessierte Bürgerinnen und Bürger, wenn Sie eine Pflege zu Hause organisieren und hierfür die Planung und praktische Durchführung Rat und Hilfe brauchen, z.B. bei Fragen zu Problemen im Alter, Krankheit, Behinderung und Pflege.

Des Weiteren gibt es Informationen zum Umgang mit Demenz und psychischen Veränderungen und über die Leistung der Pflegeversicherung. Ebenso gibt es Wissenswertes zur Vermittlung von Hilfeleistungen und deren Finanzierung. Auch bei der Suche nach Unterstützung und Hilfe zur Bewältigung Ihres Alltages oder wenn Betroffene zu Hause nicht mehr alleine zurecht kommen gibt die Caritas Rat. Hilfestellung bei Behördenangelegenheiten oder beim Ausfüllen von Formularen und Stellung von Anträgen gibt Elisabeth Perica von der Fachstelle für pflegende Angehörige, ebenso bei Fragen zur Patientenverfügung, Betreuung oder Vorsorgevollmachten.

Die Beratung kann auf Nachfrage auch zu Hause, telefonisch oder in der nächsten Beratungsstelle erfolgen. Kontaktaufnahme ist auch per Telefon möglich unter 015202058450 oder per eMail: elisabeth.perica@caritas-rottal-inn.de.


0 Kommentare