16.02.2018, 10:18 Uhr

Schüler spenden 1.431,60 Euro Alpenüberquerung mit Mountainbike zu Gunsten kranker Kinder


„Schweiß, Tränen und eine riesen Gaudi“ – Schüler spenden 1.431,60 Euro nach Mountainbike-Tour

POCKING/PASSAU Mit dem Mountainbike in nur fünf Tagen über die Alpen – das muss den acht Schülern vom Wilhelm-Diess Gymnasium in Pocking erstmal jemand nachmachen. Gemeinsam mit ihrem Seminarlehrer Tobias Kriegl hatten sie sich im Rahmen des P-Seminars „Alpencross“ bereits im vergangenen Sommer auf den Weg von Bayern an den Gardasee gemacht – und das mit dem Fahrrad. „Das war kein Zuckerschlecken, das war uns aber von vornherein klar“, erzählt Schülerin Antonia Bauer im Rahmen einer Spendenübergabe in der Kinderklinik Dritter Orden Passau.

Die Mountainbike-Tour galt nicht nur schulischen Zwecken, sondern auch dem guten Zweck. „Es war uns wichtig unseren Alpencross sozusagen unter einen guten Stern zu stellen. Dank unserer zahlreichen Sponsoren ist auch ein beachtlicher Betrag zusammengekommen“, so die Schüler stolz.

Aber von vorne: Los ging die Reise noch bei strahlendem Sonnenschein. „Es ging am Inn entlang ins Zillertal bis nach Tux, wo wir unser erstes Etappenziel noch gut gelaunt erreicht haben. Am Tag drauf ging es dann erstmal auf über 2.200 Meter hoch, und immer so weiter. Wegen einer Schlechtwetterprognose mussten wir auch unsere ursprüngliche Route leicht abändern – da kann man noch so gut planen wie man möchte, es war eben von vorn bis hinten ein echtes Abenteuer“, erzählt Schülerin Julia Schmelz. Erschöpft, schweißgebadet, aber vor allem überglücklich sind sich die Schüler letztlich nach Plan in Riva del Garda am Gardasee in die Arme gefallen – „es war ein unvergessliches Erlebnis für uns alle“, ist sich das Seminar einig. Die sowohl psychische als auch physische Grenzerfahrung habe die Schüler eng zusammengeschweißt. Auch Lehrer und Projektleiter Tobias Kriegl lobte bei der Spendenübergabe nochmals ausdrücklich den enormen Zusammenhalt, die Ausdauer und Hilfsbereitschaft untereinander: „Diese Hilfsbereitschaft findet sich letztlich auch in unserer Spende wieder.“ Mit der Alpenüberquerung und mehreren Verkaufsständen bei diversen sportlichen Veranstaltungen im Vorfeld der Tour haben die Schüler viele Spendengelder sammeln können. Insgesamt konnten so nun genau 1.431,60 Euro zu Gunsten kranker Kinder übergeben werden. „Wir starteten den Alpencross unter dem Motto „Strampeln für Strampler“ für das neue Eltern-Baby- und Familienzentrum – und wir haben uns sprichwörtlich abgestrampelt – das fühlt sich gut an“, sind sich alle einig.

Mittlerweile ist das EBZ bereits fertiggestellt und so konnten die Schüler im Rahmen ihres Besuchs gleich noch einen Blick in die neuen Räumlichkeiten werfen. „Es ist schön zu sehen, welch tolles Projekt wir mit unserer Tour unterstützen durften.“


0 Kommentare