21.05.2020, 14:00 Uhr

Landkreis Mühldorf Reihentests in Schlachthöfen sind angelaufen

In einem Zelt auf dem Betriebsgelände werden rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getestet. Foto: LandratsamtIn einem Zelt auf dem Betriebsgelände werden rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getestet. Foto: Landratsamt

Start der Reihentestung bei der Südfleisch Waldkraiburg GmbH - auch die Süddeutschen Truthahn AG in Ampfing testet

Landkreis. Bei der Südfleisch Waldkraiburg GmbH wurde Dienstagnachmittag, 19. Mai, mit der Reihentestung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Corona begonnen. In einem Zelt auf dem Betriebsgelände werden rund 450 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter getestet. Die Abstriche führen Mitarbeiter/Innen des Gesundheitsamtes durch. Sie werden unterstützt von einem Team des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).

Landrat Max Heimerl machte sich bei der Südfleisch in Waldkraiburg vor Ort ein Bild und tauschte sich mit den beiden Geschäftsführern Klaus Erber und Matthias Strigl aus: „Die Durchführung der Reihentestung in so kurzer Zeit ist eine enorme logistische Herausforderung. Ich danke allen Beteiligten, den Geschäftsführern von Südfleisch, dem Technischen Hilfswerk sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus dem Landratsamt, dass diese Tests so zeitnah umgesetzt werden konnten.“

Neben dem Schlachthof in Waldkraiburg wird in dieser Woche auch noch bei der Süddeutschen Truthahn AG in Ampfing eine Reihentestung durchgeführt.

Hintergrund ist, dass nach Mitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege möglichst zeitnah das Personal großer bayerischer Schlachthöfe auf eine mögliche COVID-19-Erkrankung untersucht werden soll.