28.12.2019, 11:33 Uhr

Gute Aktion Lacher statt Kracher - Unterstützung für KlinicClowns

(Foto: Veranstalter)(Foto: Veranstalter)

„Freude ist die Gesundheit der Seele“ (Aristoteles)

LANDKREIS. Wir alle lieben das Funkeln am Himmel zum Jahreswechsel. Aber könnte es nicht einen viel schöneren Start in das neue Jahr geben? Würde es nicht viel mehr Freude bereiten, wenn man denen, die es besonders schwer haben, ein Lachen schenken kann? Ein Lachen, das einem so viel mehr zurückgibt, wie es der hellste Feuerwerksregen nicht könnte.

Deshalb: Lacher statt Kracher! Lachen auch Sie – und schonen ganz nebenbei auch die Umwelt.

Sie können auf zwei Wegen dabei mithelfen, dass die KlinikClowns an schweren Tagen für Freude sorgen. Ein helles Leuchten in die Gesichter bringen, das viel ergreifender ist, als jedes Feuerwerk.

Es ist ein anerkannter Weg zur ganzheitlichen Gesundheitspflege: Humor, Lachen und einfühlsame Zuwendung. Dafür sorgt im Dr. von Haunerschen Kinderspital München die Elterninitiative Intern 3 auch zusammen mit den KlinikClowns – professionelle Clowns, die ihre künstlerischen Fähigkeiten in sensiblen Bereichen einsetzen und denjenigen ein Lachen schenken, die es ganz besonders brauchen.

Schirmherrschaft:

Thomas Gierling & Maximilian Böltl

Spendenkonten:

Elterninitiative Intern 3

IBAN: DE09 7015 0000 0907 1119 00

BIC: SSKMDEMMXXX

KlinikClowns Bayern e.V.

IBAN: DE94 7016 9614 0000 0459 00

BIC: GENODEF1FSR

Stichwort „Lacher statt Kracher“

Bitte geben Sie bei der Überweisung Ihre vollständige Adresse an.

Thomas Gierling und Maximilian Böltl über ihren Aufruf: „Als wir begonnen haben, unser erstes gemeinsames Silvester zu planen war klar – wir wollen nicht nur feiern, sondern auch Gutes tun. Etwas vom Glück, das uns zuteilwird, auch zurückgeben. Das ganze Jahr über sind wir beide durch unsere Jobs oft in Gesellschaft, leiten Gespräche. Auch in Situationen, wo es ab und an ein Lächeln erfordert. Wir wissen, dass Lachen verbindet und Brücken baut. Gerade dann, wenn es schwierig wird. Dieses Lachen wollen wir kranken Kindern und pflegebedürftigen Senioren weiterschenken.“

Thomas Gierling (32), ehemals Radio- und TV-Moderator, ist im Landkreis Mühldorf a. Inn aufgewachsen und arbeitet als Medienmanager. Er war viele Jahre für ProSieben Sat1. in Unterföhring tätig und leitet nun das internationale Vermarktungsgeschäft für das Schweizer Radio und Fernsehen, dem SRF.

Maximilian Böltl (36), ehemals Kommunikationsberater, ist seit über fünf Jahren der Erste Bürgermeister in der Gemeinde Kirchheim im Landkreis München, seinem Heimat- und Wohnort.


0 Kommentare