07.12.2017, 10:16 Uhr

Von klein auf gesund KiTa-Gesundheitsprogramm startet in neue Runde

(Foto: AOK Mühldorf)(Foto: AOK Mühldorf)

Gut und gesund zu leben, kann man nicht früh genug lernen. Die AOK Altötting/Mühldorf unterstützt deshalb erneut die gesundheitliche Bil-dung von Kindern bis zu sechs Jahren mit dem Gesundheitsprogramm „JolinchenKids – Fit und gesund in der KiTa“.

MÜHLDORF Es richtet sich an Kindergärten und Kindertagesstätten (KiTa). Seit der Einführung von JolinchenKids im Jahr 2014 beteiligten sich in den beiden Landkreisen 15 KiTas, über 1.000 Kinder und deren Familien konnten damit erreicht werden. In diesem KiTa-Jahr starten gleich neun KiTas aus den beiden Landkreisen neu, z. B. Mariä Himmelfahrt aus Schwindegg, St. Rupert aus Heldenstein, St. Elisabeth aus Unterreit, Kunterbunt aus Jetten-bach, das Kinderland Egglkofen, St. Elisabeth, Niederbergkirchen und St. Martin, Obertaufkirchen (Landkreis MÜ), die Tagesstätte am Möhrenbach, Neuötting, die KiTa Löwenzahn aus Töging (Landkreis AÖ). In diesem Kindergartenjahr werden rund 600 Kinder neu von dem Gesundheitsprogramm profitieren.

JolinchenKids will motivieren

KiTa-Kinder sollen auf spielerische Art unterstützt werden, gesund aufzuwachsen. „JolinchenKids vermittelt die Gesundheitsthemen als Entdeckungsreise und will damit die Neugier der Kinder wecken“, so Dieter Trost, Leiter des Fachbereichs Gesundheit bei der AOK Altötting/Mühldorf. Das Maskottchen des Programms ist das fröhliche und neugierige Drachenkind Jolinchen. Das Drachenkind Jolinchen übernimmt dabei eine Vorbildrolle und nimmt die Kinder mit ins Gesund-und-lecker-Land, in den Fitmach-Dschungel und auf die Insel „Fühl mich gut“. So erleben die Kinder gemeinsam mit Jolinchen spannende Abenteuer und probieren viel Neues aus. Sie entdecken gesundes Essen, das lecker schmeckt, kommen in Bewegung und erkennen ihre Stärken.

Denn ein weiteres Ziel von JolinchenKids ist, die psychische Widerstandsfähigkeit der Kinder zu stärken und so ihr seelisches Wohlbefinden zu fördern. Das Programm unterstützt die Kinder zum Beispiel darin, ein gutes Selbstwertgefühl zu entwickeln und sich ihrer persönlichen Stärken bewusst zu werden. Bei JolinchenKids geht es nicht nur um die Kinder – auch die Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher spielt eine wichtige Rolle. Dafür bietet das Programm spezielle Workshops sowie Kurs- und Beratungsangebote. Sie geben Hilfestellung, um das eigene körperliche und seelische Wohlbefinden zu verbessern. Ein besonderes Augenmerk liegt außerdem darauf, die Eltern aktiv einzubinden. „Denn unser Ziel ist, dass die Kinder das bei JolinchenKids Erlernte auch im Familienalltag umsetzen“, sagt Trost.


0 Kommentare