23.11.2017, 20:24 Uhr

Das Gesundheitsamt zeigt Ausstellung zum Leben mit einer HIV-Infektion

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Studien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zufolge ist das öffentliche Bewusstsein gegenüber Infektionsrisiken sowie Schutzmöglichkeiten vor HIV und AIDS groß.

MÜHLDORF Das Wissen, wie Menschen, die sich mit dem HI-Virus infiziert haben oder an AIDS erkrankt sind, leben, ist allerdings nach wie vor gering. Auch heute noch erfahren Betroffene immer wieder Zurückhaltung und Ausgrenzung und sehen sich mit Vorurteilen konfrontiert. Oftmals ist die Sorge, sich beim Umgang mit infizierten Personen selbst anzustecken, groß und löst Berührungsängste aus.

Die AIDS-Beratungsstelle am Gesundheitsamt möchte dieses Thema im Rahmen der jährlich bayernweit stattfindenden HIV-Testwoche „Test jetzt“ aufgreifen und hat daher die Ausstellung „Der lange Weg“ in den Landkreis Mühldorf a. Inn geholt. Die vom Bayerischen Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung kostenlos zur Verfügung gestellte Ausstellung zeigt Stationen einer HIV-Infektion und gibt Einblicke in die Sorgen und Nöte HIV-positiver Menschen. Ziel des Präventionsprojektes ist es, zum Nachdenken anzuregen, Vorurteile abzubauen und das Bewusstsein gegenüber dem eigenen Schutz vor einer Ansteckung zu stärken.

Anhand von elf lebensgroßen Figuren erfahren die Besucher der Ausstellung die Lebenssituation eines Menschen im Umgang mit der Diagnose „HIV-positiv“. Lebendig gibt die Ausstellung Einblicke in die Gefühls- und Gedankenwelt in den unterschiedlichen Phasen der Infektion.

Die Ausstellung ist frei zugänglich für Interessierte und kann von 28. November bis 7. Dezember zu den Öffnungszeiten des Landratsamtes im Foyer des Gesundheitsamtes besichtigt werden. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt Anna Fischer, Tel.: 08631/699-525.

Das Gesundheitsamt ist nicht nur in der HIV-Testwoche Anlaufstelle zu Fragen rund um HIV und AIDS sowie weiteren sexuell übertragbaren Krankheiten. Unter der Telefonnummer 08631/699-310 können Sie das ganze Jahr über einen Termin für einen kostenlosen und anonymen HIV-Antikörpertest vereinbaren. Zum Ablauf des Testes können Sie sich außerdem vorab auf der Internetseite des Landratsamtes informieren unter http://aidsberatung.lra-mue.de.

Anlässlich der HIV-Testwoche bietet das Gesundheitsamt die besondere Möglichkeit an, außerhalb der regulären Öffnungszeiten einen kostenlosen HIV-Antikörpertest zu machen. Am Dienstag, 28. November 2017, können Sie von 16:00 bis 19:00 Uhr ohne vorherige Anmeldung in das Gesundheitsamt kommen, um einen Test zu machen. Anna Fischer, Sozialpädagogin M. A. und Ärztin Dr. Cornelia Erat sind für Sie da und beraten Sie gerne.


0 Kommentare