11.12.2020, 12:58 Uhr

Trotz Pandemie Donum Vitae hält Beratungsangebot im Landkreis Kelheim aufrecht

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Wie bereits in der ersten Phase der Corona-Pandemie erhält die staatlich anerkannte Schwangerenberatungsstelle Donum Vitae in Landshut ihr Beratungsangebot im Landkreis Kelheim auch während der zweiten Welle aufrecht.

Landkreis Kelheim. In Abensberg, Kelheim, Mainburg und Neustadt finden weiterhin nach vorheriger Anmeldung regelmäßige Beratungsgespräche statt – natürlich unter Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Die Beraterinnen bieten nicht nur Frauen, Männern, Paaren und Familien Hilfe bei Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt, im Schwangeschaftskonflikt und bei Tot- und Fehlgeburten, sondern auch bei Problemen bis zum dritten Lebensjahr eines Kindes. Sie beraten, begleiten und unterstützen auch in besonders schwierigen Lebenssituationen, zum Beispiel vor, während und nach Pränataldiagnostik, bei Behinderung und Krankheit sowie bei unerfülltem Kinderwunsch. Ratsuchende können auch anonym bleiben; Donum Vitae hilft auch beim Wunsch nach vertraulicher sowie - als einzige Stelle im süddeutschen Raum - anonymer Geburt Die Beratungsstelle ist unter der Telefonnummer 0871/ 9746780 oder per Mail an landshut@donum-vitae-bayern.de erreichbar.

Angepasst an die Erfordernisse des Infektionsschutzes und die individuellen Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten steht inzwischen ein flexibles Angebot an verschiedenen Arten der Beratung zur Verfügung: Bereits vor der Corona-Krise hatten neben dem „klassischen“ persönlichen Beratungsgespräch Online- und Telefon-Beratung an Bedeutung gewonnen.

Hinzugekommen ist nun die datensichere digitale Video-Beratung mit der Möglichkeit der verschlüsselten Übertragung von benötigten Dokumenten.

Die verschiedenen Möglichkeiten sind im Verlauf eines Beratungsprozesses nach Bedarf kombinierbar. Gerade in Krisenzeiten werden allerdings persönliche Gespräche geschätzt, so die Beraterinnen von Donum Vitae Landshut.


0 Kommentare