30.09.2020, 09:51 Uhr

Ilmtalkliniken Keine Angst vor einer Infektion – verschiedenen Maßnahmen sorgen für sicheren Aufenthalt

 Foto: Maridav/123rf.com Foto: Maridav/123rf.com

Viele Patienten haben Sorge, sich mit dem Coronavirus anzustecken und zögern leider dringend notwendige Untersuchungen und Operationen hinaus. Krankheiten werden verschleppt oder die Vorsorge findet nur noch unzureichend statt. Das hat Folgen. Die Ilmtalkliniken tun alles, um den Aufenthalt ihrer Patienten so sicher wie möglich zu machen.

Pfaffenhofen an der Ilm/Mainburg. „Mit zahlreichen Maßnahmen sorgen wir für eine bestmögliche Patientensicherheit. Unsere Patienten können mit einem guten Gefühl in die Kliniken kommen“, macht Ingo Goldammer deutlich. Operationen und Untersuchungen finden wie gewohnt statt, Termine für Sprechstunden können jederzeit vereinbart werden.

Jeder Patient wird bei der ambulanten und stationären Aufnahme oder beim Betreten der Klinik ausführlich befragt. Hier wird festgestellt, ob eine Infektion vorliegt, Kontakt mit corona-infizierten Personen besteht, sich Personen in häuslicher Gemeinschaft in Quarantäne befinden oder grippale Symptome haben. Bereits vor Aufnahme werden alle Patienten nach dem jeweiligen Infektionsrisiko zugeordnet. Patienten mit einem hohen Ansteckungsrisiko werden streng von jenen mit einem niedrigen Risiko getrennt. Dadurch kann das das Übertragungsrisiko auf andere Personen bestmöglich minimiert werden. Alle Patienten werden darüber hinaus auf eine mögliche Corona-Infektion getestet. Bei begründeten Verdachtsfällen wird dieser Test wiederholt.

Auch die Mitarbeiter werden entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts getestet. Sollte ein Mitarbeiter infiziert sein, bleibt er zu Hause in Quarantäne. Die Mitarbeiter sind stets auf dem neuesten medizinischen und pflegerischen Stand zum Umgang mit dem Coronavirus. Außerdem gelten seit Beginn der Covid-19-Pandemie an den Ilmtalkliniken für alle Personen beim Betreten eine Maskenpflicht sowie die erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln (zum Beispiel Händedesinfektion). Infizierte Patienten liegen auf einer isolierten Station und haben keinen Kontakt zu anderen Patienten. Bedauerlicherweise dürfen sie während der akuten Krankheitsphase auch keine Besuche empfangen. Die strikten Besuchsregeln gelten ausschließlich zum Schutz der einliegenden Patienten.


0 Kommentare