25.03.2020, 16:48 Uhr

Coronavirus Abstrichstationen in Kelheim und Mainburg haben den Betrieb aufgenommen


Insgesamt gibt es aktuell im Landkreis Kelheim 62 positive Corona-Fälle (Stand: 25. März, 0 Uhr Quelle: RKI).

Landkreis Kelheim. Als einer der ersten Landkreise in ganz Bayern hat der Landkreis Kelheim seit Dienstag, 24. März,die Abstrichstationen an der Goldberg-Klinik GmbH in Kelheim und der Ilmtal-Klinik GmbH in Mainburg in Betrieb genommen. Diese wurden von den ersten Patienten sehr gut angenommen. Nur wer von seinem Hausarzt einen Termin und einen sogenannten Labor-Überweisungsschein erhalten hat, kann sich auf das Corona-Virus testen lassen. Der Patient führt anschließend die Probeentnahme selbst durch.

Laut Polizei, Sicherheitsdienst und Kreisbrandinspektor Karl-Heinz Rott lief der Betrieb sehr strukturiert und ohne weitere Vorkommnisse ab.

Viele der Mitarbeiter an den Teststationen sind Medizin-Studenten, die freiwillig mitarbeiten. Vorlesungen finden momentan nicht statt. Ausgestattet mit Schutzbrille, Kittel, Mundschutz und Handschuhen warten sie vor den Büro-Containern auf die nächste Testperson. Die Termine werden dabei im Zehn-Minuten-Takt vergeben. Die Mitarbeiter erklären dem jeweiligen Patienten, wie sie die Beprobung durchzuführen haben. Jeder Patient erhält ein steril verpacktes Test-Stäbchen, mit dem er im Rachen einen Abstrich nimmt. Anschließend steckt er es in ein flüssigkeitsgefülltes Röhrchen und verschließt es – fertig. Falls es doch mal zu Problemen kommen sollte, wären zu jeder Zeit an beiden Teststationen Mitarbeiter von Sicherheitsfirmen, die zum einen den sogenannten Labor-Überweisungsschein mit ihrer Terminliste abgleichen und zusätzlich für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Kreisbrandinspektor Karl-Heinz Rott und die Mitarbeiter waren sehr erfreut, dass es bislang keinerlei Probleme bei der Abwicklung der Tests gab. Auch Landrat Martin Neumeyer bedankt sich bei allen Mitarbeitern, der Polizei und den Sicherheitskräften vor Ort für ihr Engagement und bei den Patienten für das vorbildliche Verhalten in diesen schwierigen Zeiten.

Bürgertelefon weiterhin besetzt

Das Landratsamt weist eindringlich darauf hin, dass das Bürgertelefon des Landratsamtes sieben Tage die Woche besetzt ist. Die Telefonnummer 09441/ 207-3112 ist täglich von 8 bis 16 Uhr erreichbar.


0 Kommentare