22.10.2019, 15:58 Uhr

Thema „Generationenbegleitung“ Vortragsreihe der OTH Regensburg – Teilnahme per Videoübertragung in Abensberg möglich

Andreas Biersack vom Rechenzentrum der OTH bei einer Demonstration des Systems im Aventinum. (Foto: Knott, Stadt Abensberg)Andreas Biersack vom Rechenzentrum der OTH bei einer Demonstration des Systems im Aventinum. (Foto: Knott, Stadt Abensberg)

Die OTH Regensburg/Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften bietet eine öffentliche und kostenfreie Vortragsreihe zum Thema „Generationenbegleitung? Soziale Arbeit der Lebensalter“ an. In Abensberg ist die Teilnahme per Videoübertragung möglich. Diese Termine werden noch angeboten: 13. November 2019, 4. Dezember 2019 und 22. Januar 2020. Beginn ist immer um 19 Uhr, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Lernstandort ist in Abensberg im Aventinum, in der Osterriedergasse 6. Weitere Informationen gibt es im Internet unter.

ABENSBERG Am 13. November lautet der Titel des Vortrags: „Kinder in Not: Zwischen familiären Notlagen und sozialpädagogischem Ringen um Hilfe“. Es referiert Prof. Dr. Barbara Seidenstücker von der OTH Regensburg. Am 4. Dezember gibt Dr. Thomas Reglin vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung einen Einblick in die „Weiterbildung und Weiterbildungspolitik in der ‚Wissensgesellschaft‘“. Das Motto des dritten Vortrags am 22. Januar 2020 lautet: „Ich werde gewesen sein. Nachdenken über Alter, Sterben und Tod“. Es spricht Dr. Judith Tech, Philosophische Praxis – Philosophieren im Gespräch.

Das Videokonferenzsystem wurde bereits im Sommer 2017 für den Lehrbetrieb im dezentralen berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Soziale Arbeit angeschafft. Der Studiengang wird an der OTH Regensburg seit dem Wintersemester 2016/2017 in Kooperation mit den regionalen Partnern in Abensberg, Cham und Tirschenreuth angeboten, die vor Ort Räume für den Lehr- und Lernbetrieb zur Verfügung stellen. Einen wichtigen Platz im Konzept des Studiengangs nehmen digitale Lehr- und Lerninhalte ein, unter anderem die Einrichtung virtueller Klassenräume über ein Videokonferenzsystem.


0 Kommentare