21.03.2019, 12:51 Uhr

Zurück ins Leben finden Ausstellung „Fight Depression!“ – Stefan Feßlmeier zeigt seine Werke in der Goldberg-Klinik

(Foto: Goldberg-Klinik/M. Witzmann)(Foto: Goldberg-Klinik/M. Witzmann)

Seit März sind in der Goldberg-Klinik in kelheim Werke des Künstlers Stefan Feßlmeier zu sehen. Die ausdrucksstarken Werke des Abensbergers sind im Kampf gegen seine Depression entstanden.

KELHEIM „Kunst half mir, zurück ins Leben zu finden. Beim Malen konnte ich alles vergessen und meine Probleme ausblenden“, wie der gelernte Heizungsbauer heute sagt. So sind über 500 Werke entstanden und auch heute noch malt er regelmäßig seine intensiven Bilder. Die Kraft künstlerischer Tätigkeit möchte er auch anderen Betroffenen vermitteln. Dazu hat er eine erfolgreiche Facebook-Gruppe gegründet und spendet einen Teil der Erlöse aus dem Verkauf seiner Bilder an die Deutsche Depressionshilfe.

Dagmar Reich, Geschäftsführerin der Goldberg-Klinik: „Es ist bewundernswert, wie Stefan Feßlmeier mit seiner Kunst seine Krankheit besiegt hat und ein Vorbild für andere Betroffene geworden ist. Seine farbenfrohen Werke eignen sich optimal, um die Flure und Räume unseres Hauses mit Kunst zu beleben. Wir wissen um die positive Wirkung eines ansprechenden Umfelds auf den Genesungsprozess unserer Patienten und stellen daher gerne unsere Räume für regionale Künstler zur Verfügung.“

Die ausgestellten Werke können beim Künstler erworben werden, er ist unter der Telefonnummer 0152/ 53659021 oder per mail an stefan.fesslmeier@gmx.de erreicbar.


0 Kommentare