04.03.2019, 11:50 Uhr

Belastungssymptome Caritas bietet Kommunikationskurs für Angehörige demenzkranker Menschen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mittlerweile ist Demenz eine Krankheit, mit der immer mehr Menschen und somit auch deren Angehörige konfrontiert werden. Die damit einhergehenden Beeinträchtigungen belasten sowohl den Betroffenen, als auch den Angehörigen in hohem Maße.

ABENSBERG Oftmals bleiben auch bei den Angehörigen durch die intensive Betreuung des an Demenz erkrankten Menschen und die persönliche Biographie schwerwiegende Belastungssymptome nicht aus. Um diesen Krankheitszeichen und deren Auslösern weitgehend vorzubeugen oder diese zu verringern, bietet die Fachstelle für pflegende Angehörige der Caritas Kelheim einen Kommunikationskurs speziell für Angehörige demenzkranker Menschen an: „EduKation“ – Entlastung durch Förderung der Kommunikation. Das Schulungsprogramm, das vom Gedächtniszentrum in Erlangen entwickelt und über Jahre hin auf seine Wirksamkeit überprüft wurde, verringert in den meisten Fällen die depressive Symptomatik um ein Wesentliches und hielt auch über Jahre hinweg noch an. Die Kursinhalte sind in drei große Blöcke gegliedert und beantworten folgende Fragen: Was ist eine Demenz? Gibt es Medikamente, die den Verlauf der Krankheit positiv beeinflussen? Wie fühlt sich ein an Demenz erkrankter Mensch? Wie kann ich mit ihm umgehen? Was kann ich als Angehöriger für mich tun?

Stephanie Wöhrl, Fachstelle für Pflegende Angehörige der Caritas Kelheim, bietet ab Montag, 1. April, an zehn Nachmittagen von 15 bis 16.30 Uhr dieses Schulungsprogramm für Angehörige demenzkranker Menschen an. Die Schulung findet im Sozialzentrum Abensberg in der Max-Bronold-Straße 10 statt, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Kurs ist kostenpflichtig, kann aber über manchen Krankenkassen abgerechnet werden. Seit dem Jahr 2015 übernimmt die AOK den vollen Betrag, da dieser Kurs im Präventionsprogramm aufgenommen wurde.

Sollten Sie Interesse an diesem Angebot haben, melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 09443/ 918 42 25 bei Stephanie Wöhrl.


0 Kommentare