29.11.2018, 12:47 Uhr

„Die vier Jahreszeiten“ Stefan Feßlmeier schaffte mit Malen den Weg aus der Depression

Die Leitung der Caritas-Fachambulanz für Suchtprobleme, Christine Gais, bedankt sich herzlich bei Stefan Feßlmeier für die Werke und wünscht ihm alles Gute. (Foto: Diana Adlhoch)Die Leitung der Caritas-Fachambulanz für Suchtprobleme, Christine Gais, bedankt sich herzlich bei Stefan Feßlmeier für die Werke und wünscht ihm alles Gute. (Foto: Diana Adlhoch)

Stefan Feßlmeier holte sich wegen seiner Depression Hilfe bei der Caritas Kelheim. Die Gespräche mit dem Fachpersonal haben ihn sehr unterstützt. Nun hat er sich mit einem außerordentlichen Geschenk für die gute Arbeit der Caritas Kelheim bedankt.

KELHEIM Im Vorfeld seiner Beratung bei der Caritas Kelheim war Stefan Feßlmeier zur Behandlung seiner Erkrankung fünf Monate im Klinikum Ingolstadt. Dort entdeckte er, dass er mit Malen gut abschalten und mit seinen Problemen besser umgehen kann. Aus seinen künstlerischen Aktivitäten ging nun die Bildserie „Die vier Jahreszeiten“ hervor, die er der Fachambulanz für Suchtprobleme geschenkt hat. Feßlmeier möchte mit seinen Bildern vor allem auch auf das Krankheitsbild der Depression aufmerksam machen. Ein Drittel des Erlöses der Bilder geht an die deutsche Depressionshilfe. Vor etwa einem halben Jahr gründete er die Facebook-Gruppe „Kunst vs. Depression“. Mittlerweile besteht die Gruppe aus knapp 800 Mitgliedern.

Inzwischen gibt der Künstler auch Kurse zum Malen, Interessierte können sich gerne bei ihm unter stefan.fesslmeier@gmx.de melden. Bis April 2019 sind 50 seiner Werke im Möbelhaus Treitinger in Neustadt an der Donau zu besichtigen. Diesen Samstag, 1. Dezember, veranstaltet Stefan Feßlmeier von 12 bis 16 Uhr im Möbelhaus Treitinger eine Vernissage.


0 Kommentare