30.10.2018, 17:53 Uhr

Mobile Notfallseelsorger Die Feuerwehr Langquaid spendet 1.000 Euro an „MONA“

Erster Vorstand Franz Mück, Herbert Pügerl (MONA), Festausschussvorsitzender Benjamin Rautenberg. (Foto: Feuerwehr Langquaid)Erster Vorstand Franz Mück, Herbert Pügerl (MONA), Festausschussvorsitzender Benjamin Rautenberg. (Foto: Feuerwehr Langquaid)

Die Feuerwehr Langquaid verzichtete am Gründungsfest bewusst auf Gastgeschenke für die teilnehmenden Vereine an ihrem Festumzug. Stattdessen entschied man sich, die Organisation „MONA“ zu unterstützen.

LANGQUAID Wer diese mobilen Notfallseelsorger schon mal benötigt hat, weiß wie wertvoll diese Organisation sein kann. Ganz egal, ob sie Angehörige an Einsatzstellen Beistand leisten oder vielleicht auch selbst der Feuerwehr nach dramatischen Einsätzen in schweren Stunden zur Seite stehen. Sie stehen rund um die Uhr zur Verfügung und werden über die integrierte Leitstelle alarmiert.


0 Kommentare