11.10.2018, 14:28 Uhr

Sprechstunde Außenstelle der Fachambulanz für Suchtprobleme ist in Mainburg wieder präsent

Der Sozialpädagoge Robert Hadyna leitet die Sprechstunde der Fachambulanz für Suchtprobleme in Mainburg. (Foto: Caritas Kelheim/Ilona Weiß)Der Sozialpädagoge Robert Hadyna leitet die Sprechstunde der Fachambulanz für Suchtprobleme in Mainburg. (Foto: Caritas Kelheim/Ilona Weiß)

So mancher Betroffene einer Suchtkrankheit aus dem Raum Mainburg musste zuletzt viel Zeit, Mühe und Geduld aufwenden, wenn er ein Beratungsgespräch bei der Caritas Kelheim wollte. Die Außenstelle in Mainburg war seit März nicht besetzt. Zudem ist es nicht jeden möglich mit dem Auto nach Kelheim zu gelangen. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel fahren nicht immer zu günstigen Zeiten.

MAINBURG Seit Ende September gibt es nun wieder die Sprechstunde der Suchtberatung in Mainburg. Diese übernimmt der neue Mitarbeiter Robert Hadyna, der seit Juli für die Fachambulanz für Suchtprobleme in Kelheim arbeitet. Der Sozialpädagoge Hadyna steht in allen geraden Kalenderwochen immer donnerstags von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr für Termine in Mainburg zur Verfügung. Angesiedelt ist die Außenstelle wie zuvor im Maurer-Jackl-Weg 10 im Erdgeschoss des Sozialzentrums in Mainburg. Die Terminvermittlung erfolgt telefonisch über die Fachambulanz für Suchtprobleme in Kelheim unter der Telefonnummer 09441/ 500742.

An Herrn Hadyna, wie auch die Fachambulanz allgemein, können sich Menschen in den unterschiedlichsten Lebenslagen mit Anliegen rund um die Themen Sucht oder Umgang mit Alkohol, Medikamenten, Nikotin, illegalen Drogen, Glücksspiel oder auch Essstörungen und riskantem Gebrauch von Medien wenden. Erwarten kann man eine umfassende Beratung und gegebenenfalls Vermittlung weiterer Angebote wie auch Therapiemöglichkeiten angepasst an die jeweilige Person mit ihren Lebensumständen. Jede Form der Kontaktaufnahme unterliegt hierbei der Schweigepflicht, ist kostenlos, freiwillig sowie ergebnisoffen. Sucht und Co sind ernste Probleme, welche aber auch bewältigt werden können.


0 Kommentare