26.07.2018, 11:38 Uhr

Notdienstapotheken Ferien stehen vor der Tür – rechtzeitig handeln, bevor der Arzt im Urlaub ist

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Freitag, 27. Juli, bekommen die bayerischen Schulkinder ihre Schulzeugnisse, dann beginnen die Sommerferien. Gerade für chronisch Kranke ist es wichtig, dass sie sich vor den Sommerferien, in denen viele Ärzte ihre Praxen schließen, rechtzeitig um die notwendigen Rezepte kümmern: „Apotheker dürfen auch in den Ferien verschreibungspflichtige Medikamente nur gegen Rezept abgeben“, sagt Johannes Hillerbrand, Pressesprecher der Apotheker im Landkreis Kelheim.

KELHEIM Patienten sollten deshalb wissen, wann ihr Arzt in Urlaub geht und sich vorher alle notwendigen Medikamente verschreiben lassen. Wer seinen Urlaub im Ausland verbringt, sollte sich schon vor Beginn der Reise beim Reiseveranstalter oder gleich am Anfang des Urlaubs im Hotel nach der nächstgelegenen – möglichst deutschsprachigen – Apotheke erkundigen, rät Apotheker Hillerbrand: „Allerdings sollten sich Reisende darauf einstellen, dass sie nicht überall eine ebenso flächendeckende Arzneimittelversorgung vorfinden wie zuhause. Ich rate deshalb dringend allen Urlaubern, sich vor Beginn des Urlaubs zuhause eine individuelle Reiseapotheke zusammenzustellen.“ Wer in Deutschland Urlaub macht und in den Ferien ein dringendes Arzneimittel benötigt, hat viele Möglichkeiten, schnell und leicht die nächste Notdienstapotheke zu finden:

Per Handy kann man einfach die 22 8 33 anrufen und die Postleitzahl angeben. Oder „apo“ per SMS an die 22 8 33 schicken. (max. 69 Cent/Minute) Die kostenlose Festnetznummer 0800 00 22 8 33 ermöglicht die bequeme Suche von zuhause aus. Nutzer von Smartphones und Tablets können sich den Apothekenfinder als App herunterladen (kostenpflichtig). Zudem hängt in jeder Apotheke eine Liste der nächsten dienstbereiten Apotheken aus.


0 Kommentare