28.02.2018, 13:13 Uhr

Jahresfeier Ein trauriger und stolzer Abschied – Christa Schwärzer verlässt die Caritas-Sozialstation Mainburg

(Foto: Caritas Kelheim)(Foto: Caritas Kelheim)

Jedes Jahr findet die traditionelle Feier der Sozialstation Mainburg der Caritas Kelheim statt. Dieses Mal am Donnerstag, 22. Februar, im Schloss Sandelzhausen. Für 25 Jahre im Dienst der Caritas Kelheim konnte die Verwaltungskraft Waltraud Kiesl geehrt werden. Einen traurigen aber auch stolzen Abschied machte die ehemalige Pflegedienstleitung der Caritas-Sozialstation Mainburg Christa Schwärzer. Vorstandsvorsitzender Pfarrer Josef Paulus leitete den Abend ein.

MAINBURG Zum Einklang begrüßte Vorstandsvorsitzender der Caritas-Sozialstation Mainburg Pfarrer Josef Paulus herzlich die zahlreichen Gäste und hatte viele gute Worte zum Abschied für die Pflegedienstleitung a. D. Christa Schwärzer: „Wo Liebe erfahrbar wird, taucht sie die düstere Wirklichkeit in ein neues Licht. So ein Licht waren Sie Frau Schwärzer.“ Christa Schwärzer war von 1. Oktober 1999 bis Ende Dezember 2017 bei der Caritas Kelheim in der Altenpflege tätig. Davon elf Jahre als Pflegedienstleitung.

Ihre Nachfolgerin, die Pflegedienstleitung Theresa Baum, freut sich besonders über die Auszeichnung für Waltraud Kiesl, die seit 25 Jahren im Amt der Caritas Kelheim ist: „Seit 1. Februar 1993 ist Waltraud Kiesl als Verwaltungsangestellte in der Caritas-Sozialstation Mainburg. Sie ist sehr freundlich und überaus geschätzt bei allen.“

„In einer Zeit von befristeten Arbeitsverhältnissen und Niedriglöhnen sind mehrjährige Arbeitsverhältnisse fast schon eine Seltenheit geworden.“ Daher freut sich der Caritas-Geschäftsführer Hubert König besonders, dass er den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Sozialstationen unbefristete Arbeitsverhältnisse, ausreichend Urlaub, eine Bezahlung nach Tarif, Jahressonderzahlungen und eine betriebliche Altersvorsorge bieten kann. Aufgrund des demografischen Wandels sind zurzeit alle fünf Caritas-Sozialstationen - Abensberg, Bad Abbach, Kelheim, Mainburg und Riedenburg - im Landkreis auf der Suche nach Pflegekräften.


0 Kommentare