05.11.2020, 19:47 Uhr

Etwas weniger Neuinfizierte: Vielleicht ein Silberstreif am Horizont?

Die neue Teststelle in Dorfen richtet sich besonders an Personen, die noch keine Symptome verspüren. F.: 123rfDie neue Teststelle in Dorfen richtet sich besonders an Personen, die noch keine Symptome verspüren. F.: 123rf

Am Schwimmbad in Dorfen wurde eine neue Teststelle für die Landkreisbürger eingerichtet. Das Personal am Gesundheitsamt wurde aufgestockt, außerdem steht das Bürgertelefon für Auskünfte nun auch wieder am Wochenende zur Verfügung.

Lkrs. Erding. Ob man leise auf eine Trendwende hoffen kann? Zwar sind seit gestern wieder 46 neue Covid 19-Fälle hinzugekommen, doch waren es Anfang der Woche mit 74 noch mehr neue Fälle. Die Gesamtzahl steigt damit von 1.362 auf 1.408. In den vergangenen sieben Tagen gab es im Landkreis Erding auf 100.000 Einwohner bezogen 185,5 Neu-Infizierte (7-Tage-Inzidenz). Bereits genesen sind 1.109 Personen, 287 Personen gelten derzeit als infiziert (Vortag: 265). Im Klinikum Landkreis Erding werden elf Covid-19-Patienten behandelt (vier auf der Intensivstation).

Am Testzentrum des Landkreises wurden gestern 281 Personen getestet (gesamt bisher 14.558). Eine weitere Testmöglichkeit besteht ab kommendem Wochenende am Schwimmbad Dorfen. Geöffnet ist hier Freitag 14 –18, Samstag und Sonntag 10 – 16 Uhr. Telefonische Voranmeldung ist nicht nötig, mitzubringen sind Personalausweis und Smartphone, falls vorhanden. Um das Testergebnis nicht zu verfälschen, soll 15 Minuten vor dem Abstrich nichts gegessen oder getrunken sowie nicht geraucht werden. Das Angebot der Dorfener Teststelle richtet sich vorrangig an Personen, die noch keine Symptome spüren. Wichtig: Kontaktpersonen, die durch das Gesundheitsamt der Kategorie I zugeordnet wurden, sollen bitte den durch die Behörde zugewiesenen Termin wahrnehmen.

Auch die Sprechzeiten des Bürgertelefons (08122/58-1770) werden erneut auf das Wochenende ausgeweitet. Künftig ist auch freitags von 13 – 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 9 – 15 Uhr ein Ansprechpartner zu Fragen rund um das Coronavirus erreichbar. Das Gesundheitsamt weitet ebenfalls Kapazitäten aus, um Fallermittlungen noch schneller abwickeln zu können. Fünf weitere Contact-Tracer haben ihren Dienst aufgenommen, bis zu zehn weitere folgen. Zum 1. Dezember werden zwei zusätzliche Ärzte ihren Dienst im Gesundheitsamt aufnehmen. Landrat Bayerstorfer: „Mir ist trotz der hohen Fallzahlen besonders wichtig, dass die Bürger jederzeit eine Anlaufstelle finden, die Sorgen und Ängste nehmen und Antworten auf die dringendsten Fragen geben kann. Ebenso kann künftig jeder, der getestet werden möchte, das Angebot des Landkreises auch am Wochenende in Anspruch nehmen.“