07.05.2020, 10:14 Uhr

Mittwoch abends 79 Infizierte Die Zahlen bleiben weiter stabil

Von Landkreiskindern gemalte Bilder werden das Hilfskrankenhaus freundlicher machen.  F.: LRAVon Landkreiskindern gemalte Bilder werden das Hilfskrankenhaus freundlicher machen. F.: LRA

Allerdings: Sechs Fälle an einem Tag in St. Wolfgang

Landkreis Erding. Von Dienstag bis zum gestrigen Mittwochabend ist die Zahl der bestätigten Covid-19-Fälle im Landkreis Erding um neun Fälle von 594 auf 603 Fälle gestiegen. Die Zahl der Genesenen ist ebenfalls um drei Personen von 508 auf 511 angewachsen. Wie die Pressesprecherin des Landratsamts, Claudia Fiebrandt-Kirmeyer, resümiert, gelten damit derzeit 79 Personen als infiziert (hier wurde die Zahl der Verstorbenen abgezogenen).

Im Klinikum Landkreis Erding liegen aktuell acht Covid-19-Patienten (5 auf der Isolierstation, 3 auf der Intensiv-Isolierstation, 2 davon werden beatmet).

Bei den neu hinzu gekommenen Fällen handelt es sich um Personen aus den Gemeinden Erding (2), St. Wolfgang (6) und Taufkirchen (1). Getestet wurden mittlerweile über 4.900 Personen. Die zentrale Screeningstelle verzeichnete am Dienstag 51 Testungen.

Im Rahmen einer von Landrat Martin Bayerstorfer initiierten Mal-Aktion für das Hilfskrankenhaus sind zwischenzeitlich über 250 Bilder eingegangen, die nun die Wände der Patientenabteile und der Flure in der Einrichtung verschönern: „Jedes einzelne Bild ist ein Kunstwerk, und ich freue mich sehr, dass sich unsere jüngsten Landkreisbürgerinnen und -bürger so viel Arbeit gemacht und unser Hilfskrankenhaus ein wenig freundlicher gestaltet haben. Dafür ein herzliches Vergelt‘s Gott!“, so der Landrat.