21.11.2019, 09:57 Uhr

Palliativgespräche Warum Sterbende Begleitung brauchen

(Foto: leaf/123RF)(Foto: leaf/123RF)

Wie begleitet man geliebte Menschen, deren Erkrankung nicht mehr heilbar, weit fortgeschritten und lebensbegrenzend sind? Die Deggendorfer Palliativgespräche 2019 bieten hierzu erstmalig ein eigenes Forum für Betroffene und Angehörige.

DEGGENDORF Zum ersten Informationstag für alle Interessierten lädt das Donauisar Klinikum gemeinsam mit namhaften Experten aus der Region in das alte Rathaus in Deggendorf ein.

In kurzen Vorträgen und an Infoständen stellen sie allen Interessierten die zahlreichen Möglichkeiten der palliativen Versorgung vor, um letzte Tage oder Wochen möglichst ohne Beschwerden und in Würde zu erleben. Anders als häufig angenommen, geht es hierbei um möglichst viel Lebensqualität.

Weiterhin gibt es ausreichend Zeit, um ganz persönlich mit den Experten ins Gespräch zu kommen, um sich über die palliative Versorgung sowie die Hospizbegleitung beraten und informieren zu lassen.

Der Informationstag steht allen Interessierten offen und findet am Dienstag, 26. November, von 13 bis 17 Uhr im Alten Rathaus Deggendorf statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Der Eintritt ist kostenfrei.


0 Kommentare