18.01.2019, 10:59 Uhr

Jolinchen Trostkissen für kranke Kinder

(Foto: pm/Donauisar Klinikum)(Foto: pm/Donauisar Klinikum)

Seelisches Wohlbefinden der kleinsten Patienten soll so gesteigert werden.

DEGGENDORF „Das seelische Wohlbefinden ist ein wichtiger Part unseres Programms „JolinchenKids“ in den Kindergärten. Dieser Aspekt spielt sicher auch bei der Genesung von Kindern im Krankenhaus eine wichtige Rolle“, stellt Christa Katzdobler (r.) von der AOK Direktion Deggendorf fest. Deswegen hat sie Jolinchenkissen als Trostkissen ins Donauisar Klinikum Deggendorf gebracht. Jolinchen ist das Maskottchen des Präventionsprogramms, mit dem die AOK in den Kindergärten im Landkreis präsent ist. „Deswegen kennen die Kinder den kleinen Drachen und lieben ihn. Viele hätten auch gerne so ein Kissen, aber das gibt es eben nur bei ganz besonderen Anlässen oder Situationen“, ergänzt Katzdobler.

Dass Kissen im Krankenhaus eine wichtige Rolle spielen, weiß auch Erzieherin Brigitte Bretzendorfer (l.): „Viele Kinder nehmen ihr Lieblingskissen von zu Hause mit.“ Ausgewählte Kinder kann sie jetzt in der nächsten Zeit mit einem der 25 Trostkissen versorgen. Eine Besonderheit ist natürlich der Drachenschwanz, der ein bisschen vom Kissen absteht und mit dem auch Kleinste ihr Kissen festhalten können. Über die Spende freute sich auch besonders Chefarzt Dr. Michael Mandl (2.v.r.) und Hella Schandelmaier (2.v.l.) als Vorsitzende von Kraki, dem Förderverein der Kinderklinik in Deggendorf.


0 Kommentare